Das Aussenwarmbecken war im Rat umstritten, weil dieses auch im Winter in Betrieb sein soll und deshalb energetisch als problematisch befunden wurde.

Die SP/WettiGrüen stellte gar einen Antrag auf Verzicht des Beckens. Die Abstimmung dazu resultierte mit 23:23 Stimmen in einem Patt. Den Stichentscheid fällte schlieslich der Präisdent und sprach sich für das Aussenwarmbecken aus.

In sechs Jahren im neuen Kleid

Damit ist die rund 83 Millionen Franken teure Sanierung des grössten Sportzentrums im Kanton Aargau einen grossen Schritt weiter.  Läuft alles nach Plan, soll das neue «Tägi» 2018 in Betrieb genommen werden.