Die Wettinger Einwohnerratssitzung am Donnerstagabend war eine besondere: Nicht nur war sie die letzte der zu Ende gehenden Amtsperiode 2013/17, sondern sie war auch geprägt von zahlreichen Verabschiedungen.

So wurde Antoinette Eckert (FDP) verabschiedet, die nach 18 Jahren im Gemeinderat, davon 4 Jahre als Vizeammann, Ende Jahr zurücktritt. Auch Gemeinderat Daniel Huser (SVP), der während 16 Jahren in der Exekutive tätig war, wurde in den politischen Ruhestand entlassen.

Zudem wurden Einwohnerratspräsident Paul Koller (CVP), die Einwohnerräte Roger Scherer, Mario Häusermann, Hans Brunner (alle SVP), Jürg Meier Obertüfer (WettiGrüen), Michael Merkli (Freie Wähler Wettingen), Martin Spörri (BDP) und Einwohnerrätin Mia Gujer (SP) verabschiedet.

Mit Worten gewürdigt wurden auch Markus Haas (FDP) und Sandro Sozzi (CVP), die ab der neuen Amtsperiode 2018/21 im Gemeinderat vertreten sind.

Bevor es zu den Verabschiedungen kam, genehmigte der Einwohnerrat einstimmig die Kreditabrechnung von rund 3,3 Millionen Franken für die Planung der Sanierung des Sport- und Erholungszentrums Tägerhard. Diese wurde um rund 15‘000 Franken unterschritten. Des Weiteren wurde ein Postulat überwiesen, das die Rolle der Fraktionen stärken, den Ratsbetrieb effizienter machen und an Qualität gewinnen soll. Eingereicht haben es die CVP und FDP. (ces)

Update folgt…