Wettingen
Eisprinzessinnen im Multipack

130 junge Nachwuchsläuferinnen zeigten im Tägerhard ihr bemerkenswertes Können. Darunter mischten sich auch fünf Buben; der Rest der kleinen Prinzessinnen war aus der ganzen Deutschschweiz angereist.

Alexander Wagner (Text und Fotos)
Drucken
Teilen

Aargauer Zeitung

Bereits um 7 Uhr morgens - noch im Stockdunkeln, das nur durch die Stadionbeleuchtung erhellt wurde - drehten die ersten kleinen Eiskunstläuferinnen ihre Runden im Wettinger Tägerhard. Rund 130 junge und sehr junge Nachwuchsläuferinnen zeigten ihr Programm vor den strengen Augen der Punktrichter. Darunter mischten sich auch fünf Buben; der Rest der kleinen Prinzessinnen war aus der ganzen Deutschschweiz angereist. Die jüngsten Teilnehmerinnen waren gerade mal sieben Jahre alt und kamen mit dem Kinn noch nicht über die Bande.

Während über 13 Stunde gab es stetig Vorführungen der Mädchen in einem Dutzend Kategorien. Nicht ohne gelegentlichen Unterbruch, denn ab und zu musste der Eismeister die Oberfläche wieder reinigen, damit die Pirouetten und Figuren problemlos über die Bühne beziehungsweise die glatte Oberfläche gingen. Der Eismeister hatte einen besonders langen Tag, denn am Abend vorher hatte ein 2.-Liga-Eishockeyderby stattgefunden.

Doch die harten Jungs lieben eben knallhartes Eis, während die eleganten Damen ein etwas weicheres bevorzugen. Der überregionale Wettkampf erfreut sich immer grösserer Beliebtheit, und so konnten sich TK-Präsidentin Yvonne Mazahery und ihre Kolleginnen über einen neuen Teilnehmerrekord freuen. Den meisten der Mädchen und fünf Buben aus achtzehn Klubs machte der Wettkampf sichtlich Spass, auch wenn die eine oder andere Träne der Enttäuschung vergossen wurde.

Aktuelle Nachrichten