An den Europameisterschaften für Ruderinnen und Ruderer in der Alterskategorie U23 in Griechenland haben Mitglieder des Ruderclubs Baden je eine Gold- und eine Bronzemedaille errudert.

Solche Erfolge im Rahmen des Nationalkaders erlebe der Ruderclub nicht oft, arbeiten hier im Gegensatz zu grossen Clubs doch nur ehrenamtliche Trainer, schreibt der Verein in einer Mitteilung.

Olivia Nacht, 19, aus Mägenwil gewann mit ihrer Partnerin, der Tessinerin Chiara Cantoni, Gold im leichten Doppelzweier. Vom Start weg lagen sie an der Spitze. Gut drei Sekunden vor dem zweitplatzierten Boot aus Deutschland erreichten sie nach 2000 Metern das Ziel.

Bereits an den Weltmeisterschaften in den USA hat Olivia Nacht, damals im Skiff, den 5. Rang erreicht. Bei den Männern startete Scott Bärlocher, 22, vom Ruderclub Baden mit Kai Schätzle, 18, aus Luzern, ebenfalls im Doppelzweier.

Wegen vieler gemeldeter Boote mussten sie sich erst noch im Halbfinal für den Final qualifizieren. Starke Konkurrenten waren Weissrussen, Bulgaren sowie Ungaren. Die Schweizer belegten am Ende den dritten Rang.

Insgesamt hat die Schweiz an der U23-EM drei Gold-, eine Silber- und vier Bronzemedaillen geholt. (az)