Killwangen
Endlich wird der Problemknoten sicherer

Der Kanton hat mit der Sanierung des Verkehrsknotens Fadacker begonnen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Einmündung Steinigstrasse ist Hauptbestandteil der Sanierung. (Archiv)

Die Einmündung Steinigstrasse ist Hauptbestandteil der Sanierung. (Archiv)

Dieter Minder

Bereits im Juli 2010 hat die Killwanger Stimmbevölkerung einen Kredit von rund 1,8 Millionen Franken für die Sanierung des Verkehrsknotens Fadacker bewilligt. Nun haben die Bauarbeiten begonnen und dauern voraussichtlich bis Oktober 2018. Da die Zürcherstrasse dem Kanton Aargau gehört, ist er Bauherr. Die Gemeinde muss sich nach kantonalem Dekret an den Baukosten beteiligen. Mit den baulichen Massnahmen, neuen Grünflächen und Bepflanzungen sollen der Knoten gestalterisch aufgewertet und die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer verbessert werden.

Das Projekt umfasst den Knoten Fadacker und die Einmündung Steinigstrasse auf einer Länge von rund 170 Metern. Als Hauptmassnahme des Projekts wird die Einmündung der Steinigstrasse vom Fadacker-Knoten getrennt. Sie soll neu rechtwinklig an die Zürcherstrasse führen. Weiter werden die Einmündungs- und Ausfahrtsradien der Fadackerstrasse und des Ankergässlis reduziert, um die Einfahrtsgeschwindigkeit in die Gemeindestrassen zu verkleinern. «Eine Querungshilfe in die Steinigstrasse und die Markierung der beiden Radstreifen entlang der Kantonsstrasse verbessern die Situation für Radfahrende», schreibt der Kanton in einer Medienmitteilung. In der Strassenmitte wird eine Abbiegehilfe mit beidseitigen Mittelinseln erstellt.

Um den Strassenlärm zu mindern, wird ein lärmoptimierter Deckenbelag eingebaut, heisst es weiter. Für Fussgänger wird von der Fadacker- zur Steinigstrasse ein Gehweg erstellt, welcher mit einem Grünstreifen von der Kantonsstrasse abgetrennt ist.

Weiter wird die Personenunterführung instandgesetzt und die Werkleitungen werden saniert.

Bis Anfang Juli ist die Baustelle nur einspurig befahrbar. Der Verkehr wird mittels Lichtsignal geregelt. Von Anfang Juli bis Anfang September erfolgt die Strassenverbreiterung und die Werkleitungsverlegung längs der Strasse. Der Verkehr kann in dieser Zeit auf zwei Spuren erfolgen. Im September werden Belagsarbeiten durchgeführt. Für diese Arbeiten ist während eines Wochenendes eine Vollsperrung des Knotens vorgesehen. Der Kanton will zu gegebener Zeit informieren.