Baden
Er hat die Todesdrohung in die Tat umgesetzt

Rui A. erschiesst in Baden seine Ex-Freundin – und dann sich selbst. Beim Opfer handelt es sich um Barbara M. - eine bekannte Schweizer Weinjournalistin und langjährige Chefredaktorin der Fachzeitschrift «Vinum».

Silvan Hartmann
Drucken
Teilen

Trügerische Idylle am Kreuzweg in Baden: Moderne, grossräumige Wohnung, schöner Garten mit gemütlichem Sitzplatz. Hier sind gestern kurz nach Mitternacht mehrere Schüsse gefallen.

Ein 43-jähriger Portugiese hat seine 47-jährige Ex-Freundin erschossen und anschliessend sich selbst mit einem Kopfschuss gerichtet. Laut Polizei trafen sich die beiden zu einem ursprünglich friedlichen Gespräch, das sich dann zu einem Streit entwickelte, worauf es zur Tat des Portugiesen kam.

Die Spurensicherung ist am Tatort im Einsatz (Bilder: az/Silvan Hartmann)
4 Bilder
Beziehungsdrama in Baden

Die Spurensicherung ist am Tatort im Einsatz (Bilder: az/Silvan Hartmann)

Aargauer Zeitung

Die az weiss: Beim Opfer handelt es sich um Barbara M. - eine bekannte Schweizer Weinjournalistin und langjährige Chefredaktorin der Zeitschrift «Vinum».

Barbara M. galt in der Weinbranche als «sehr kompetent». «Ich bin fassungslos. Für uns ist eine grosse Welt zusammengebrochen. Sie hat viel für die Wein-Qualität getan», sagt Peter Wehrli, Präsident des aargauischen Weinbauverbandes, und ergänzt mit zittriger Stimme: «Ich vermisse sie jetzt schon.»

Erst vor drei Tagen wird Barbara M. in der «Coop-Zeitung» noch zitiert: «Leider ist die Auswahl an Bio-Weinen noch nicht so gross», gab sie dem Blatt zu Protokoll. Jetzt ist Barbara M. tot - erschossen von ihrem portugiesischen Ex-Freund Rui A. (Name der Redaktion bekannt).

Töchter fanden tote Mutter vor

Barbara M. war jahrelang mit Andreas M. verheiratet, der in Würenlingen ein grosses Weinbau-Unternehmen führt. Die Ehe ging jedoch in die Brüche, drei Kinder gehen aus der Ehe hervor. Die Töchter sind heute im Alter von 20, 18 und 17 Jahren. Sie waren während der Tat des Portugiesen am Schlafen und wurden durch die Schüsse aus dem Schlaf gerissen, worauf sie die beide Leichen auf dem Sitzplatz vorfanden. Sie werden seit der Tat von einem Care-Team der Aargauer Kantonspolizei betreut.

Rui A. verkraftete Trennung nicht

Nachdem die Ehe in die Brüche ging, lernten sich die Weinkennerin und Rui A. näher kennen. Ende 2005 zieht Rui A. in die Wohnung der Weinkennerin in Würenlingen ein. Zuvor führten sie von März 2002 bis Juni 2005 gemeinsam das Restaurant «La Pergola» in Bad Zurzach.

Dann, im Juni 2008, zieht die bekannte Weinjournalistin laut einer Freundin einen Schlussstrich unter die Beziehung mit dem Portugiesen. Sie zieht in eine 5,5-Zimmerwohnung der damals neu erbauten Liegenschaften am Kreuzweg in Baden, er nach Wettingen.

Laut einer Freundin des Opfers sollen die drei Töchter nie einen guten Draht zu Rui A. gefunden haben. Sie sollen den 43-Jährigen nicht gerne zu Besuch bei ihrer Mutter gesehen haben.

Die Mutter von Barbaras Ex-Mann Andreas sagte ausserdem gegenüber Tele M1, dass Rui A. vor der Trennung Barbara M. mehrmals mit den Worten bedroht haben soll: «Wenn du mich verlässt, dann passiert dir etwas». Er verkraftete offenbar die Trennung nicht.

In der Nacht auf Freitag hat der Portugiese seine Drohungen kaltblütig in die Tat umgesetzt und drei jungen Frauen für immer ihre Mutter genommen.

Aktuelle Nachrichten