Im Gemeinderat Ehrendingen kommt es zu grossen Veränderungen: Drei von fünf Mitgliedern treten nach der laufenden Amtsperiode zurück, die im Dezember 2017 zu Ende geht.

Die Rücktritte sind auf eigentümliche Art und Weise öffentlich gemacht worden. In den Gemeinderatsnachrichten dieser Woche heisst es: «Bereits bekannt ist, dass sich bei den Gesamterneuerungswahlen 2017 die bisherigen Gemeinderäte Urs Burkhard (bisher Vizeammann) und Markus Frauchiger (bisher Gemeinderat) zur Wiederwahl stellen.» Der Umkehrschluss, dass sich folglich die anderen Mitglieder nicht mehr zur Wiederwahl stellen, trifft zu: Gemeindeammann Hans Hitz, Heidi Maurer und Daniel Cavin bestätigen auf Anfrage alle ihre Rücktritte per Ende des Jahres 2017.

Eine Amtsperiode als Ammann

Gemeindeammann Hans Hitz (parteilos) erklärt: «Dass wir alle gleichzeitig zurücktreten, ist Zufall. Ich werde nicht wieder antreten, weil ich im 2018 im Pensionsalter bin. Nach 40 Jahren im Dienst der Gemeinde in verschiedenen Funktionen ist es an der Zeit, für neue Kräfte Platz zu machen.» Hans Hitz war in Ehrendingen Lehrer, Feuerwehrkommandant, seit 2006 Gemeinderat und seit 2013 Gemeindeammann.

Auch Heidi Maurer (parteilos) erklärt: «Dass wir alle drei gleichzeitig zurücktreten, ist Zufall. Die Stimmung im Gemeinderat ist sehr gut.» Sie habe schon bei ihrem Amtsantritt 2009 klargemacht, dass sie nicht ewig Gemeinderätin bleiben wolle. Sie führe mit ihrem Mann ein Unternehmen, die Doppel-Belastung sei teilweise enorm gewesen.

Daniel Cavin (SVP, 58) hört nach 17 Jahren im Gemeinderat auf. «Ich habe schon vor vier Jahren gesagt, dass 2017 Schluss sein wird.» Er äussert sich unverblümt: Die Arbeit im Gemeinderat habe ihm jahrelang grossen Spass gemacht, doch zuletzt hätten sich die Rahmenbedingungen nicht gut verändert. «Seit eineinhalb Jahren gibt es in Ehrendingen eine Geschäftsleitung. Mit diesem Modell kann ich mich nicht so richtig anfreunden.»

Wer folgt auf Hitz?

Wer ist Topfavorit auf die Nachfolge von Gemeindeammann Hans Hitz? Der amtierende Gemeinderat Markus Frauchiger macht sich zumindest Gedanken über eine Kandidatur, wie er auf Anfrage sagt: «Ich lasse mir diese Option offen.» Urs Burkhard (CVP), amtierender Vizeammann, war gestern für eine Stellungnahme nicht erreichbar.