Rauchen

Expertin der Lungenliga: «Shishas sind genauso schädlich wie Zigaretten»

Wer denkt, Shisha rauchen ist gesünder als Zigaretten rauchen, der täuscht sich.

Wer denkt, Shisha rauchen ist gesünder als Zigaretten rauchen, der täuscht sich.

Das Rauchen von Wasserpfeifen – auch Shisha genannt – ist bei Jugendlichen gerade hoch im Kurs. Anders als Zigaretten haben Shishas ein besseres, sauberes Image. Sind sie aber wirklich weniger schädlich? Silvia Loosli von der Lungenliga klärt auf.

Frau Loosli, neulich war ich mit Freunden in einer Shisha-Bar in Baden, wir haben zirka eine Stunde lang Wasserpfeife geraucht. Sonst bin ich Nichtraucher. Wie gross ist der Schaden, den ich meinem Körper zugefügt habe?

Silvia Loosli: Sie haben eine beträchtliche Menge an Giftstoffen aufgenommen. Das Kohlenmonoxid ist nach zwei Tagen aus dem Körper raus, andere wie der Teer bleiben aber. Wie gross die Schädigung ist, kann man nicht abschätzen – zu viele Faktoren spielen mit.

Man hört oft, Wasserpfeifen seien weniger schädlich als Zigaretten, weil das Wasser angeblich den Rauch reinige . . .

Das ist falsch. Das Wasser reinigt den Rauch nicht, es kühlt ihn ab. Dadurch kann er tiefer in die Lunge inhaliert werden. Die Schädigung ist dann eher grösser.

Aber bei Wasserpfeifen fehlt doch, anders als bei der Zigarette, das Papier. Wie schädlich ist Shisharauchen denn?

Das Papier macht sehr wenig aus im Verhältnis zum Tabak, der auch verbrennt. Shisharauchen ist genauso schädlich wie Zigarettenrauchen. Teer und andere Schadstoffe können Krebs verursachen, das Nikotin macht abhängig und gerade bei der Shisha sind wegen der Kohle oft grosse Mengen an Kohlenmonoxid im Rauch enthalten. Im Schlauch herrscht zudem ein ideales Milieu für die Vermehrung von Krankheitserregern.

Die Weltgesundheitsorganisation sagt, eine Stunde Shisharauchen entspreche etwa 100 Zigaretten. Stimmt das?

Ich kenne keine Studie, die dies belegt. 100 Zigaretten scheinen mir zu extrem.

Wie lange dauert es, bis sich der Köper regeneriert?

Körpertemperatur und Blutdruck normalisieren sich schon nach 20 Minuten. Nach acht Stunden verschwindet das Kohlenmonoxid und der Atem verliert den Tabakgeruch. Nach einer Woche ist das Nikotin im Blut nicht mehr feststellbar. Die Lungen erholen sich nach ein paar Monaten. Nach Jahren Rauchabstinenz sinkt auch das Krebsrisiko wieder.

Nehmen jugendliche Körper mehr Schaden als erwachsene?

Die Lungen sind bei Jugendlichen nicht ausgewachsen, der Körper kann Rauchschädigungen nur schwer reparieren. Im schlimmsten Fall hat das Folgen für die Lungenkapazität im Erwachsenenalter. Zudem wird die Nikotinsucht verstärkt: Je früher man zu Rauchen beginnt, desto stärker ist die Abhängigkeit.

Wie merke ich, dass ich abhängig werde?

Wenn Sie ein unbezwingbares Verlagen nach einer Shisha oder Zigarette haben. Vier Wochen lang eine Zigarette am Tag rauchen macht süchtig. Regelmässiges Shisharauchen führt zur Abhängigkeit.

Ist Rauchen wirklich so schädlich, wie überall prophezeit wird? Was ist, wenn man nur hie und da mal raucht?

Rauchen ist einer der wichtigsten Faktoren für frühzeitliche Sterblichkeit. Die Hälfte aller langjährigen Rauchenden stirbt an den Folgen des Tabakkonsums – und zwar nicht plötzlich, sondern nach langer, mühseliger und einschränkender Krankheit. Realistisch gesehen ist eine Zigarette alle paar Jahre aus gesundheitlicher Sicht verkraftbar. Wir sind ja ständig schädigenden Stoffen in der Luft oder der Nahrung ausgesetzt. Beim Rauchen gibt es aber keine nicht schädliche Dosis.

Meistgesehen

Artboard 1