Streik im Spar
Externe Spar-Angestellte versuchen sich als Streikbrecher – vergebens

Die Spar-Angestellten von Dättwil befinden sich weiterhin im Streik. Heute Morgen versuchte die Spar-Geschäftsleitung den Streik zu brechen. Sie schickte rund 70 neue Mitarbeiter zur Filiale. Sie konnten das Geschäft aber nicht betreten.

Merken
Drucken
Teilen
Streik beim Spar in Dättwil hält an.
5 Bilder

Streik beim Spar in Dättwil hält an.

Cynthia Wüest

Auch heute Morgen befanden sich die Spar-Mitarbeiter in Dättwil im Streik. Gemeinsam mit der Gewerkschaft Unia errichteten sie eine Barrikade mit Autos und Zelten vor dem Geschäft.

Kurz nach 11 Uhr trafen 70 andere Spar-Angestellte ein. Die Geschäftsleitung hatte diese aufgeboten, um den Laden wieder zu öffnen. Die Streikbrecher versuchten also in das Geschäft hineinzukommen – auf friedliche Weise.

Das misslang aber, da sich die Unia in den Weg stellte. So liefen die Angestellten einmal ums Gebäude und zogen dann wieder ab.

Die Unia-Verantwortlichen hatten zudem einen Einsatz der Polizei befürchtet. Diese war zwar vor Ort, beteiligte sich aber keineswegs am Geschehen. (ahu/mbü)