Gebenstorf
Fabian Keller (CVP) siegt im Ammann-Duell gegen Giovanna Miceli (SP)

Der Kandidat der Bürgerlichen setzt sich klar gegen Giovanna Miceli (SP) durch.

Pirmin Kramer
Merken
Drucken
Teilen
Giovanna Miceli (SP) und Fabian Keller (CVP).

Giovanna Miceli (SP) und Fabian Keller (CVP).

zvg

Fabian Keller (CVP), der neue Gemeindeammann von Gebenstorf, feierte seinen Triumph am Nachmittag zusammen mit den bürgerlichen Parteien im Restaurant Cherne. Seine Freude war riesig: «Ich war zuversichtlich, aber dass ich so klar gewählt werde, damit durfte ich nicht rechnen.» Er sei der Hoffnungsträger derjenigen gewesen, die in Gebenstorf eine Veränderung beziehungsweise einen Neuanfang wünschten, vermutet Fabian Keller, der Rolf Senn (CVP) ersetzt, der nicht mehr zur Wahl antrat. «Die bürgerlichen Parteien und Wähler haben zusammengehalten, das freut mich sehr.»

Ein Grund für seine Wahl sei wohl auch sein Bekanntheitsgrad: «Ich und meine Frau leben hier, kaufen hier ein, und ich war lange in Vereinen aktiv. Ich zeige mich nicht nur vor Wahlen im Dorf. Das wird von der Bevölkerung geschätzt.» Er habe im Wahlkampf auf Mund-zu-Mund-Propaganda gesetzt – mit Erfolg. «Es freut mich riesig, dass mir das Amt zugetraut wird.» Nun werde er drei Wochen im Engadin verbringen, wo er den Wahlerfolg geniessen könne. «Ich bin froh, dass es keinen zweiten Wahlgang gibt», sagt er lachend.

Giovanna Miceli (SP), die im Duell um das Ammann-Amt unterlag, erklärte am Abend: «Ich bin enttäuscht. Offensichtlich will das Stimmvolk einen Neuanfang. Ich gratuliere Fabian Keller zur Wahl. Ich bin sicher, dass wir im Gemeinderat gut zusammenarbeiten werden.»

Miceli: «Kampagne gegen mich»

Zufrieden sei sie mit dem Ergebnis im Gemeinderatswahlkampf. «Es wurde eine Kampagne gegen mich geführt. Ziel des Bürgerblocks war es, mich ganz aus dem Gemeinderat zu kippen. Die 990 Stimmen sind eine Bestätigung für meine gute Arbeit im Gemeinderat.» Dort werde sie ihre Aufgaben weiter mit grosser Motivation ausüben.