Obersiggenthal
Fahrerflucht nach Auffahrunfall: Renitente und betrunkene Autofahrerin wehrte sich gegen Verhaftung

Mit sanfter Gewalt hat die Aargauer Polizei am Donnerstagabend eine Frau aus ihrer Wohnung geholt. Die 34-Jährige hatte zuvor in Nussbaumen, alkoholisiert und vermutlich auch unter Drogeneinfluss, eine Auffahrkollision verursacht.

Drucken
Teilen
Mit sanfter Gewalt hat die Aargauer Polizei am Donnerstagabend eine Frau aus ihrer Wohnung geholt. (Symbolbild)

Mit sanfter Gewalt hat die Aargauer Polizei am Donnerstagabend eine Frau aus ihrer Wohnung geholt. (Symbolbild)

Frank Reiser

Der Unfall ereignete sich gemäss Polizeiangaben vom Freitag auf der Landstrasse. Weil Fussgänger die Strasse überqueren wollten, hielt ein Autofahrer vor einem Fussgängerstreifen an. Dies realisierte die Lenkerin des nachfolgenden Autos zu spät und prallte ins Heck des stehenden Wagens.

Zunächst hielten beide Beteiligten bei der nahen Bushaltestelle an. Ohne auszusteigen fuhr die Frau dann aber davon. Der Autofahrer, der Nackenverletzungen erlitten hatte, merkte sich das Kontrollschild und rief die Polizei.

Als die Polizei die Frau aus ihrer Wohnung holten wollte, weigerte sie sich hartnäckig. Die Wohnungstüre musste durch einen Schlüsseldienst geöffnet werden.

Die Polizisten trafen die 34-jährige Schweizerin stark betrunken an. Aufgrund des zusätzlichen Verdachts auf Drogeneinfluss ordnete die Staatsanwaltschaft eine Blut- und Urinprobe an.

Aktuelle Nachrichten