Wohlenschwil
Fahrzeugersatz: Rückweisung war chancenlos

Die Stimmbürger genehmigten an der Gemeindeversammlung den Kredit für die Fahrzeug-Ersatzbeschaffung der Gemeindewerke Mägenwil-Wohlenschil.

Drucken
Teilen
Gemeinde Wohlenschwil. Hinten rechts Ortsteil Büblikon..jpg

Gemeinde Wohlenschwil. Hinten rechts Ortsteil Büblikon..jpg

Walter Schwager

116 von 1 019 Stimmberechtigten nahmen am Freitag an der Gemeindeversammlung teil. Das Budget 2017 mit einem gleichbleibenden Steuerfuss von 119 Prozent, der Kredit von 160 000 Franken für die Sanierung der Trafo-Station Schulhaus sowie die beiden Kreditabrechnungen der Sanierung Gemeindehaus und Photovoltaikanlage Gemeindehaus wurden diskussionslos angenommen. Ausgiebig diskutiert wurde bei der Fahrzeug-Ersatzbeschaffung der Gemeindewerke Mägenwil-Wohlenschwil. Ein Rückweisungsantrag eines Stimmbürgers betreffend dem Anhänger-Kipper, ein Modul der geplanten Beschaffung, fand mit 82 Nein- zu 8 Ja- Stimmen jedoch bei den Stimmberechtigten kein Gehör. In der Schlussabstimmung wurde der gemeinderätliche Antrag für den Kreditanteil von brutto 114 000 Franken für die Ersatzbeschaffung mit 102 Ja- gegen 4 Nein-Stimmen klar genehmigt. Auch der Kreditantrag von 1,44 Millionen Franken für die Erneuerung der Dorfstrasse 3. Etappe wurde nach kurzer Diskussion, wo es unter anderem um Erfahrungen der soeben abgeschlossenen 2. Etappe sowie Umleitungsfragen ging, mit sehr grosser Mehrheit und ohne Gegenstimmen, gutgeheissen.
An der Gemeindeversammlung wurden zudem Vizeammann Maja Pfister (11 Jahre im Gemeinderat) und Gemeinderätin Dominique Sigrist (5,5 Jahre im Gemeinderat) verabschiedet. (az)

Aktuelle Nachrichten