Das Animationsfilmfestival Fantoche zieht die Stadt Tag für Tag mehr in seinen Bann. Die Metallcontainer, wo während des Festivals Souvenirs angeboten werden, wurde mit einem Kran vor das Merker Areal gehievt.

Wie es sich für ein Filmfestival gehört, wurde die Aktion mit der Kamera dokumentiert. «Die Ankunft des Containers ist jedes Jahr das Zeichen, dass es bald losgeht», sagen Andriu Deflorin und Kathrin Doppler, die Leiter des Fantoche-Shops. Sogar Annette Schindler, künstlerische Leiterin von Fantoche, fand die Zeit, um das Treiben vom Fenster aus zu beobachten.

In diesem kleinen Geschäft werden während des Festivals Poster, Trikots, Spielsachen und natürlich Filme angeboten. «Die interessantesten Artikel bringen die Künstler selbst mit», erklärt Deflorin. Der Shop war letztes Jahr ausverkauft. Doppler: «Gewisse Leute kaufen bei uns Weihnachtsgeschenke ein.» Trotzdem ist er für die Ladenleiter eher Programmpunkt als Profitzentrum.