Baden
Fantoche: In zwei Monaten heisst es in Baden «Film ab!»

Das Badener Trickfilmfestival startet am 3. September. Jetzt beginnt das Organisationskomitee mit der Helfersuche. Wie letztes Jahr zählt das Fantoche auf die Hilfe von rund 120 Freiwilligen.

Drucken
Teilen
Die Fantoche-Organisatoren rechnen mit 30000 Besuchern.Archiv/ Spichale

Die Fantoche-Organisatoren rechnen mit 30000 Besuchern.Archiv/ Spichale

Alex Spichale

Am 3. September startet die elfte Ausgabe des Animationsfilm–Festivals Fantoche. Die Organisatoren erwarten während der sechs Tage 30 000 Besucher, nun geht die Suche nach Helferinnen und Helfern los.

«Letztes Jahr durften wir auf die Hilfe von rund 120 Freiwilligen zählen», sagt Helferchef Michael Staubli. Dieses Jahr sei das Fantoche ungefähr auf die gleiche Anzahl Helfer angewiesen.

«Wir dürfen zwar jeweils auf einen Stamm von Personen zählen, die dafür zum Teil sogar Ferien nehmen. Dennoch sind wir auf neue Leute angewiesen», sagt Staubli.

Eingesetzt werden die Freiwilligen unter anderem im Kino, im Restaurant, am Infostand oder im Festivalshop. Der Lohn: Gratisverpflegung und permanenter Zutritt zu den Filmen.

Das Programm des elften Fantoche steht fest: Im Zentrum stehen Produktionen aus Frankreich, das als eines der wichtigsten Länder für Animationsfilme gilt.Gezeigt werden auf den Badener Leinwänden Werke vergangener Pioniere, aktuelle Highlights sowie vergessene Trouvaillen.

«In Frankreich erkannte man sehr früh das Potenzial der innovativen Formen im Animationsfilm, wodurch dieser seit den 50er-Jahren intensiv vom Staat gefördert wird», heisst es in einer Mitteilung des Organisationskomitees.

Auch Fantoche darf vermehrt auf Unterstützung zählen: Seit 2012 wird das Festival finanziell vom Kanton Aargau durch sogenannte Betriebsbeiträge unterstützt. (PKR)

Aktuelle Nachrichten