Fislisbach

Fislisbacher Schulkinder bepflanzen Blumenrabatten an der Badenerstrasse

Blumen setzen ist «cool». zvg

Blumen setzen ist «cool». zvg

Mit der Erabarbeitung des Bepflanzungskonzepts entstand die Idee, die Gartenarbeiten mit einem Schulprojekt zu verknüpfen. Für einige Schulkinder war diese Arbeit eine ganz neue Erfahrung, die allen Spass machte.

Eine Gemeinde ohne Blumen ist trostlos. Den ganzen Tag nur im Schulzimmer zu sitzen aber auch. Während der Erarbeitung des Bepflanzungskonzepts der Badenerstrasse entstand durch die Initiative von Alain Diebold von Diebold + Zgraggen Gartenbau AG, die Idee, einen Teil der Rabatten im Rahmen eines Schulprojekts bepflanzen zu lassen. Die Unterstufenschulleitung sowie die angefragten Lehrpersonen waren von der Idee begeistert und haben zugesagt.

Bei einem vorgängigen Schulbesuch hat Diebold den Kindern der 4. Klasse von Herrn Leu und der 2. Klasse von Frau Ammann anhand von Zeichnungen das Thema erklärt. Danach ging es – ausgerüstet mit den richtigen Schuhen und Kleidung – eifrig an die Arbeit. Den Kindern, die zum Teil das erste Mal eine Pflanze setzten, hatten trotz der Nässe und den dreckigen Händen viel Spass und sie hatten Freude, mit ungewohnten Werkzeugen gärtnern zu dürfen. Die Rückmeldungen zeigen, dass die Pflanzarbeiten durch die beiden Schulklassen als sehr «cool» empfunden wurden.

Die Schulkinder bepflanzten die Rabatten vor der Ozeania Reisen, dem Coiffure Biosthétique Damen und Herrensalon Leo Thür und der Weinhandlung Valvino GmbH beim Brunnenhof – mit den gleichen Pflanzensorten wie beim Gemeindehaus. Diese Gärtnerarbeiten gehören zu den letzten im Rahmen der Sanierung Badenerstrasse. (AZ)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1