Mit einem Radargerät führte die Kantonspolizei Aargau am späten Samstagabend auf der A1 bei Spreitenbach eine Geschwindigkeitskontrolle durch.

Um 22.20 Uhr blitzten sie einen BMW M3, der mit 200 statt erlaubten 120 Stundenkilomentern in Richtung Zürich fuhr.

Der Polizist meldete dieses hohe Messresultat sofort über Funk weiter, sodass der Raser wenig später von einer Patrouille der Kantonspolizei Zürich gestoppt werden konnte.

Der 23-jährige Schweizer wurde an die Kapo Aargau übergeben. Er wurde verzeigt und musste den Führerausweis abgeben.