Baden
Gegner des Botta-Bades haben 1300 Unterschriften gesammelt

Die IG «schöner baden» lässt nicht locker. Sie hat 1300 Unterschriften gegen das Bad-Projekt von Mario Botta gesammelt. Am Freitag will die IG die Unterschriften beim Amtshaus überreichen.

Drucken
Teilen
Bildergalerie: Darum hat die Studie von Mario Botta klar gewonnen
5 Bilder
Christian Kerez Die Konzeption ist stark introvertiert, die Stimmung der Bäder mystisch, der Bezug zur Limmat und nach aussen generell wird vermisst. Christian Kerez, Architekt
Bétrix & Consolascio Die über das Planungsgebiet verteilten Baukörper mit Bad erschweren einen wirtschaftlich erfolgreichen Betrieb. bétrix & Consolascio Architekten AG
Max Dudler Die Architektur hat einen monumentalen, statischen Charakter; städtebaulich vermag die Studie zu überzeugen. max Dudler Architekten AG
Mario Botta Vom Längsbau öffnen sich die fünf Finger zur Limmat; links der dreigliedrige Wohnungsbau. Mario Botta Architetto

Bildergalerie: Darum hat die Studie von Mario Botta klar gewonnen

zvg

Die Unterzeichnenden fordern in ihrer Petition «eine grundlegende Überarbeitung des Gestaltungsplans und des überdimensionierten Bäder‐Projekts», wie sie schreiben.

Die IG «schöner baden» kritisiert die geplanten Neubauten, die vom Tessiner Star-Archtitek Mario Botta stammen, schon seit langem. In ihren Augen fügen sie sich zu wenig in die bauliche und landschaftliche Umgebung ein.

Genau das werde aber von der Bau‐ und Nutzungsordnung verlangt, so die IG.Die Übergabe der Petition wird erfolgt am kommende Freitagnachmittag.

Sie soll von einer VideoInstallation begleitet werden. Laut IG stammen die Unterschriften von Menschen von Baden und Umgebung. Ein Blick auf die Liste zeigt: Gut 500 Unterschriften stammen aus Baden selbst. Zahlreiche weitere der der Region. Auf dem Bogen finden sich aber auch Unterschriften von Zürchern, ja selbst in Krerns (OW) wurde die Petition unterschrieben. (rsn)

Aktuelle Nachrichten