Eine dunkle Wollmütze tief ins Gesicht gezogen – so betrat ein Mann am Donnerstag, kurz vor 17.30 Uhr die Post-Filiale an der Seminarstrasse. Laut Mitteilung der Kantonspolizei flüsterte er der Angestellten am Schalter zu, dass er Geld brauche und übergab ihr einen Umschlag.

Im Umschlag fand sie einen Zettel, auf dem stand, dass es sich um einen Überfall handle. Erst jetzt realisierte die Angestellte, dass im Hosenbund des Unbekannten eine Pistole steckte. Sofort schloss sie die Sicherheitsscheibe und schlug Alarm.

Dies veranlasste den Unbekannten offensichtlich, sein Vorhaben abzubrechen und zu flüchten. Die Polizei löste sofort eine grössere Fahndung nach dem Täter aus. Dieser blieb jedoch verschwunden. Der 25 bis 30 Jahre alte Täter ist etwa 180 cm gross und schlank. Es muss sich um einen Schweizer gehandelt haben. Er war dunkel gekleidet. Die Kantonspolizei in Baden (Telefon 056 200 11 11) sucht Augenzeugen, denen der Mann vor der Tat oder auf der Flucht aufgefallen ist. (pz)