Bei bestem Sommerwetter fiel gestern Abend der offizielle Startschuss zum Badener Jugendfest. Zum ersten Mal fand der Vorabend im und um das Kulturzentrum Werkk an der Schmiedestrasse statt. Stadträtin und Schulvorsteherin Ruth Müri sagte in ihrer Rede als Präsidentin des OKs, ein Fest werde erst dann gut, wenn möglichst viele mitmachen und sich aktiv beteiligen. Gestern Abend beteiligten sich rund 260 Kinder sowie 20 Vereine und sorgten für einen gelungenen Start. In der Halle der ehemaligen BBC-Schmiede vergnügten sich die Kinder bei Musik, Tanz und Spielen. Eltern, Lehrerinnen und Lehrer und Behörden trafen sich im lockeren Rahmen zum Apéro.

Die Stimmung war gut, der Verein ehemaliger Bezirksschüler lud zum traditionellen Risotto-Essen, und auch sonst gab es allerlei Speis und Trank. Heute geht das Fest für die ganze Badener Schuljugend weiter. Weil die Aussichten unsicher waren, hat sich das OK für das Schlechtwetterprogramm entschieden. Zum Auftakt des Spieltages singen die Kinder heute Morgen im Kurpark das Jugendfestlied. Nach einem abwechslungsreichen Programm mit Jongleuren, Gauklern und Artisten, gehen die Schülerinnen und Schüler dann vor dem Mittag wieder in die Quartierschulhäuser und feiern dort weiter mit zahlreichen Spielständen. Die Schüler der Oberstufe verbringen den Tag im Badener Terrassenbad, bevor für sie am Abend das Programm mit Disco im «Werkk» weitergeht.