Wettingen

Gemeinde erhält Zertifikate für Energiebewusstsein

Umweltbewusstes Verhalten und bessere Heizungssteuerungen lassen den Energieverbrauch sinken.

«Mit den 5 Holzschnitzelheizungen produzieren wir pro Jahr rund 2500 Megawattstunden und sparen damit gegenüber Erdgasheizungen jährlich rund 596 Tonnen CO2 ein», sagte Csaba Dul, Fachspezialist der Bauverwaltung Wettingen bei der Übergabe der Energiezertifikate. Die Gemeinde erhielt je ein Silber-Zertifikat für die Heilpädagogische Schule und die Bezirksschule sowie ein Bronce-Zertifikat für die Schule Altenburg.

Mit Unterstützung der Energo-Fachleute wurden die drei Schulanlagen so optimiert, dass zwischen 11 und 17% Energie eingespart werden können. «Man sieht es den Gebäuden aber nicht an», sagt Daniel Hänny vom Verein Energo. Denn um die Ziele zu erreichen, wurden unter anderem die Heizungssteuerungen optimiert. Sehr grossen Einfluss hat jedoch das Verhalten von Schülern, Lehrerpersonen und den weiteren Nutzern. So spielt richtiges Lüften ein eine grosse Rolle. «Eine wichtige Funktion haben die Hauswarte», betonte Dul. Sie wurden in einem Seminar geschult. Für Gemeinderat Roland Kuster sind die Zertifikate ein Beweis für den ökologischen Umgang mit der Energie in Wettingen.

Wettingens Gemeinderat Roland Kuster freut sich über die Auszeichnung

Wettingens Gemeinderat Roland Kuster freut sich über die Auszeichnung

CO2 Ausstoss um 20% senken

Energo ist Teil des Bundesprogrammes «Energie Schweiz». Dessen Hauptziel ist es, den CO2-Ausstoss bis 2020, gegenüber 1990 um 20% zu reduzieren. Der Verein mit Hauptsitz in Bern ist auf die Optimierung der Gebäudetechnik von grossen Gebäuden spezialisiert. Dazu erarbeiten rund 80 Ingenieurbüros mit den Eigentümern Energieeffizienzmassnahmen. Bisher wurden rund 700 Projekte realisiert. Energo bietet zusammen mit der Hochschule Luzern eine spezielle Ausbildung (Certificate of Advanced Studies, CAS) an.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1