Wettingen

Gemeinderat Wettingen will Fachstelle weiterführen

Bei Fragen zum Alter ist Mann und Frau bei der Fachstelle gut aufgehoben. Ob auch noch nach Mai 2013 wird diesen Monat entschieden.

Bei Fragen zum Alter ist Mann und Frau bei der Fachstelle gut aufgehoben. Ob auch noch nach Mai 2013 wird diesen Monat entschieden.

Seit 2008 hat die Gemeinde Wettingen eine Fachstelle für Altersfragen und Freiwilligenarbeit. Die Pilotphase läuft jedoch im nächsten Jahr aus. Über die Weiterführung will der Einwohnerrat Ende Juni entscheiden.

Um die Entscheidungsgrundlagen für die Weiterführung der Fachstelle zu erhalten, evaluierte die Leitung der Fachstelle für Altersfragen und Freiwilligenarbeit und der Leiter der Sozialen Dienste die Fachstelle. Zudem wurden die externen Zusammenarbeitspartner (z.B. Pro Senectute Aargau, St. Bernhard AG, Regionales Pflegezentrum Baden, usw.) befragt.

Laut einer Mitteilung vom Montag habe sich die Fachstelle mit ihren Dienstleistungen etablieren können. Wie die Gemeinde schreibt, werden diese von der älteren Generation immer mehr nachgefragt. Eines der wichtigeren Projekte, nämlich die Erarbeitung des Altersleitbildes, konnte realisiert werden.

Neu mit 70-Prozent-Pensum

«Wir würde die Fachstelle gerne weiterführen. Auch mit zusätzlichen Stellenprozenten», sagt Gemeinderätin Yvonne Feri im Video-Interview.

Wettinger Gemeinderätin Yvonne Feri zum Altersbild und zur Fachstelle für Altersfragen und Freiwilligenarbeit

Wettinger Gemeinderätin Yvonne Feri zum Altersbild und zur Fachstelle für Altersfragen und Freiwilligenarbeit

Da der jetzige Stelleninhaber per Ende Mai 2013 pensioniert wird, muss sich die Gemeinde nach jemandem neuen umsehen. Die Leitung der Fachstelle soll ab 1. Juni 2013 neu mit einem Pensum von 70 Stellenprozenten besetzt werden.

Der Einwohnerrat entscheidet an seiner Sitzung vom 28. Juni 2012 über die Weiterführung der Fachstelle. (ldu)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1