Würenlingen
Gemeindeversammlung Würenlingen: Ja zu allen Vorlagen

Die 239 Stimmberechtigten im Saal sagten an der Gemeindeversammlung Würenlingen Ja zu einer Photovoltaik-Anlage, zur Planung einer Ballsporthalle, der Schulraumplanung, sowie neuen Tagesstrukturen.

Christian Roth
Drucken
Teilen
Die Gemeindeversammlung war sehr gut besucht. (Christian Roth)

Die Gemeindeversammlung war sehr gut besucht. (Christian Roth)

AZ

Gemeindeammann André Zoppi stellte den Investitions- und Finanzplan vor, der wegen verschiedener Bauvorhaben eine Neuverschuldung vorsieht. «Die Kennzahlen der Gemeinde sind sehr gut!», versicherte Zoppi und untermauerte dies anhand eines Vergleichs mit anderen Gemeinden ähnlicher Grösse. Auch alle Eigenwirtschaftsbetriebe sind im Plus. Grossmehrheitlich genehmigte die Versammlung den Voranschlag 2013 mit unverändertem Steuerfuss von 95%.

Das Gemeindebürgerrecht zugesichert wurde vier jungen Frauen aus Deutschland, Italien, Mazedonien und dem Kosovo. Dies ohne Gegenstimme. Für das Ausbauprojekt der Sonnenbergstrasse mit Erneuerung von Wasserleitungen und Elektroversorgung wurden insgesamt 820000 Franken bewilligt. Zugestimmt wurde auch der Teilzonenplanänderung im Bereich der Kläranlage, um Platz für die bereits im Juni bewilligte Erweiterung zu schaffen.

Sonnenstrom vom Werkhofdach

«Mit diesem Projekt können wir eine Vorreiterrolle im Bereich der erneuerbaren Energien übernehmen», ermunterte Gemeindeammann Zoppi die Stimmberechtigten bei der nächsten Vorlage. «Das Dach unseres Werkhofs ist ideal gegen Süden ausgerichtet», sagte Gemeinderat Roland Meier. 405 Panels sollen pro Jahr bis zu 95000 kWh produzieren, was dem Verbrauch von 30 Haushalten entspricht. Die Investition von 330000 Franken wurde ohne Gegenstimme genehmigt, ebenso der Kauf eines neuen Atemschutzfahrzeugs für die Feuerwehr für 150000 Franken.

Gemeinderätin Regula Schneider präsentierte die Vorlage zur Schulraumplanung. Die Schülerzahlen werden in den kommenden Jahren steigen. Ein Grund ist die 6-jährige Primarschule (ab 2014), womit die Bezirksschüler ein Jahr später nach Endingen gehen. Ein Planungskredit von 90000 Franken soll Entscheidungsgrundlagen für den Raumbedarf liefern. Mit den Worten, «Sie haben einer zukunftsweisenden Vorlage zugestimmt», bedankte sich Ammann Zoppi, bevor er das Projekt der Ballsporthalle im Weissenstein vorstellte, mit Kosten von rund 11 bis 12 Millionen Franken. «Unsere Schule wächst und auch die Vereine haben grossen Bedarf. Die heutigen Hallen sind an der Kapazitätsgrenze!» Auch dieser Kredit von 70000 wurde durchgewinkt, mit lediglich zwei Gegenstimmen.

Tagesstrukturen ab 2013

Die letzte Vorlage betraf die Tagesstrukturen, ergänzend zu den bereits bestehenden Blockzeiten. Ab Sommer 2013 startet ein dreijähriges Pilotprojekt. Das Angebot umfasst Montag bis Freitag von 11.50 bis 18.00 Uhr, während den Schulferien (max. 9 Wochen) von 8.00 bis 18.00 Uhr. Je nach Beitrag der Eltern, der einkommensabhängig ist, wird mit Kosten von 106 000 Franken gerechnet.

Die Vorlage mit einem Kostendach von jährlich 150000 Franken wurde von der Gemeindeversammlung ohne Diskussion und mit einer einzigen Gegenstimme genehmigt. «Ich freue mich, dass wir dies umsetzen können! Würenlingen kommt damit einen Schritt weiter», zeigte sich Gemeindeammann Zoppi mit dem Entscheid zufrieden. Nach gut 1 3⁄4 Stunden ging es mit der Ortsbürgergemeindeversammlung weiter, bei der 78 Stimmberechtigte teilnahmen. Sie sagten Ja zu einem Kredit von 45000 Franken für die Revision der Betriebsplanung für den Ortsbürgerwald.

Aktuelle Nachrichten