Baden
Gemütlicher Sonntagseinkauf in Baden ist beliebt

Der Sonntagsverkauf des Coop am Bahnhof Baden ist gut angelaufen. Grosseinkäufe zeigen sich als besonders beliebt – nicht nur bei Badenern.

Erna Lang-Jonsdottir
Drucken
Teilen
Viele Badenerinnen und Badener sowie Menschen aus den umliegenden Gemeinden kaufen gerne am Sonntag in Baden ein. Angelo Zambelli

Viele Badenerinnen und Badener sowie Menschen aus den umliegenden Gemeinden kaufen gerne am Sonntag in Baden ein. Angelo Zambelli

Morgen öffnet der Coop in der Badener Innenstadt zum sechsten Mal. Wie Stephanie Weiss, Mediensprecherin Coop Nordwestschweiz, mitteilt, entspricht der Sonntagsverkauf dem Bedürfnis der Konsumenten.

«Die Umsatzzahlen stimmen. Wir rechnen sogar damit, dass die Einkäufe zunehmen werden», blickt Weiss in die Zukunft. Vom neuen Angebot machen aber nicht nur Badenerinnen und Badener Gebrauch.

«Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellen fest, dass die Kunden auch von weiter her kommen», sagt Weiss. «Die Parkingmöglichkeiten sind ideal und werden entsprechend genutzt.»

Auffällig sei vor allem, dass nicht nur Kleinigkeiten eingekauft würden – am Sonntag seien weniger Schnelleinkäufer unterwegs. «Viele Kundinnen und Kunden nützen den Sonntag, um in aller Ruhe ihre Grosseinkäufe zu machen», stellt Weiss fest.

Dies zum Nachteil der Schnelleinkäufer. Wie ein az-Leser berichtet hat, musste er lange anstehen, da lediglich zwei Kassen geöffnet waren. «Eingeplant ist, dass sonntags sicher vier Kassen besetzt sind. Lange Wartezeiten sollte es nicht geben.»

Um den Sonntagsverkauf zu meistern, hat Coop das Personal seit Dezember aufgestockt. «Darunter sind Teilzeitangestellte und Stundenlöhner», erklärt Weiss.

Am Sonntag zu arbeiten, sei beliebt. «Wir haben kein Problem, die Zeiten abzudecken.»

Ob es in Zukunft noch mehr Personal braucht, könne heute nicht abgeschätzt werden. «Wir werden die Entwicklung beobachten und nötige Anpassungen machen», sagt Weiss.

Aktuelle Nachrichten