Bereits kurz nach 18 Uhr hat es eine Schlange vor dem Royal. Nicht etwa, weil es keinen Platz mehr hat, sondern weil Stadtammann Geri Müller jeden Gast persönlich begrüsst. Jeden kennt er mit Namen und weiss nicht nur «Hallo und Danke» zu sagen, sondern plaudert mit jedem. Müller kennt seine Badener und seine Badener kennen ihn.

Am Abschiedsfest fällt er nicht nur standesgemäss mit krausem Haar und Brille auf, sondern auch mit dem Outfit: rote Schuhe, rote Jeans, rotes Hemd. Auf Nachfrage verrät er, dass er damit kein kommunistisches Statement macht. Das sei sein Badenfahrt-Outfit. «Ich habe es getragen, als wir dem Badenfahrt-Komitee für zehn Tage symbolisch den «Schlüssel zur Stadt» übergeben haben.» Irgendwie passend, dass es genau noch zehn Tage sind, bis Müller den «Schlüssel der Stadt» an seinen Nachfolger Markus Schneider übergibt.

Der offizielle Teil der Feier startet mit dem Auftritt des Badener Musikers Peter Finc, gefolgt von einer Weltpremiere im Royal: einer Oper. Geri Müllers Bruder Peter Bernhard singt «Time to say goodbye», begleitet von Nic Niedermann auf der Gitarre. Müller war sichtlich gerührt und musste ein paar Tränen wegwischen.

Abschiedsfeier von Stadtammann Geri Müller im ehemaligen Kino Royal in Baden.

Abschied Geri Müller

Abschiedsfeier von Stadtammann Geri Müller im ehemaligen Kino Royal in Baden.

Dann versuchte Einwohnerrat Beni Steiner (Team), die richtigen Worte zu finden. «Wie verabschiedet man einen Geri Müller?», fragt er.

Einer nach dem anderen halten die Parteifreunde Buchstaben von Müllers Namen in die Höhe und finden nette Worte dazu. E wie ehrlich, M wie Menschenfreund oder Ü wie Überflieger. So wird Buchstabe für Buchstabe ein Bild des Politikers und Menschen Geri Müller gezeichnet. Das eines erfolgreichen Politikers, der sich hartnäckig und mit viel Leidenschaft für die Stadt Baden einsetzt. Auch sein Nachfolger Markus Schneider unterstreicht dieses Bild in seiner Rede.

Müller rockt die Bühne

Dann ist es soweit: Geri Müller betritt die Bühne. Nach einem «Guete Abig» versagt ihm die Stimme. So Abschiedsreden seien nicht seine Spezialität, entschuldigt er sich. Dann bedankt er sich für die Zeit, entschuldigt sich bei jenen, die er mit seinen Ecken und Kanten verletzt haben könnte und findet lobende Wort für die Stadt und ihre Einwohner. «Es war eine gute Zeit, danke vielmals», sagt Müller am Schluss unter Tränen und verlässt die Bühne.

Und während dem nicht endenden Applaus fragt man sich: Verabschiedet man so einen Geri Müller? Nein! Er kommt nochmals auf die Bühne und begleitet von Nic Niedermann gibt er «You can get it if you really want» zum Besten.

So geht es richtig

Auch wenn Müllers Gesangstalent weit von jenem seines Bruders entfernt ist, rockt der abtretende Stadtammann in seinem roten Outfit die Bühne des Kulturschuppens Royal. Auf der Tanzfläche hüpfen Kinder im Kreis und sogar der gebrechliche alte Mann in der ersten Reihe steht auf und klatscht begeistert in die Hände. Rundherum lachende Gesichter.

Jetzt ist klar: So verabschiedet man einen Geri Müller richtig.

Die Verabschiedung von Geri Müller als Stadtammann war auch Thema in der Nachrichtensendung «Aktuell» auf Tele M1. Den Beitrag dazu können Sie hier nachschauen: 

Geri Müller verabschiedet sich wie ein Rockstar

Geri Müller verabschiedet sich wie ein Rockstar

Über 25 Jahre hat der ehemalige Stadtammann ein politisches Amt gehabt. Für Aufsehen sorgte er mit seinem Nackt-Selfie-Skandal. Nun nimmt er Abschied.