Würenlos
Gesuchter Mazedonier wurde verhaftet – doch sein Begleiter konnte fliehen

Bei einer Fahndungskontrolle ging der Kantonspolizei am Mittwoch ein gesuchter Mann ins Netz. Während der Verhaftung konnte sein Begleiter jedoch fliehen.

Merken
Drucken
Teilen
Bei dem gesuchten Mann klickten die Handschellen.

Bei dem gesuchten Mann klickten die Handschellen.

keystone

Während dem Feierabend führte die Kapo Aargau auf der A1 bei der Raststätte Würenlos eine Kontrolle durch, um nach Einbrechern zu Fahnden. «Dabei fielen der Patrouille zwei Männer auf, welche auf der Südseite des grossflächigen Geländes in Richtung eines Feldwegs gingen», schreibt die Kapo in einer Medienmitteilung.

Bei einer Ausweiskontrolle wiesen die beiden Papiere aus Mazedonien und Kosovo vor. Nach einer Abklärung kam heraus, dass der Mazedonier gleich mehrere Alias-Namen trug und im Fahndungsregister «wegen Verletzung von Einreisebestimmungen» zur Verhaftung ausgeschrieben war.

Die Polizisten verhafteten den 30-jährigen Mazedonier, wobei sich dieser heftig wehrte. Sein Begleiter nutzte den Zeitpunkt und rannte über das angrenzende Feld weg. Trotz der intensiven Suche mit etlichen Patrouillen und auch Polizeihunden konnte der Mann nicht aufgespürt werden. Er befindet sich ebenfalls illegal in der Schweiz.