Wie die «NZZ» schreibt, wurde der Plan in die Vernehmlassung geschickt. Diese Entwicklung kommt überraschend, wurde doch im März dieses Jahres ein Projekt begraben, das ein Windrad auf dem Heitersberg vorsah.

Nachdem die Gemeinde Remetschwil - auf deren Boden es geplant war - und das zuständige kantonale Departement ein Baugesuch abgelehnt hatten, hatte sich im März auch noch der Regierungsrat gegen die geplante Windkraftanlage oberhalb Spreitenbach gestellt.

Die nun vorgeschlagene Zone befinde sich auf einem Waldstück, wobei das Landschaftsschutzgebiet nicht tangiert werde, wie Werner Leuthard von der kantonalen Energiestelle auf Anfrage der «NZZ» mitteilte. Nun folgt die Auswertung der Vernehmlassungsantworten; danach kommt die geplante Anpassung des Richtplans vor den Grossen Rat. (az)