Neuenhof
Glatteis: Massenkarambolage auf der Autobahn mit 21 Verletzten

Auf der Autobahn A1 bei Neuenhof ist es am Samstagabend zu einer Massenkarambolage gekommen. 21 Personen wurden verletzt, eine davon schwer. Der Bareggtunnel war zeitweise in Richtung Zürich gesperrt.

Drucken
Teilen
Neun Ambulanz und Helikopter standen im Einsatz.
9 Bilder
Die Autos haben teilweise einen Totalschaden erlitten.
Zur Massenkarambolage kam es wegen vereister Fahrbahn.
Auf der A1 kam es zu einer Massenkarambolage.
Die Höhe des Sachschadens dürfte zumindest mehrere zehntausend Franken betragen.
Massenkarambolage auf A1 wegen Glatteis
13 Personen sind bei der Massenkarambolage verletzt worden.
Nichts geht mehr auf einer Fahrbahn: Die Autobahn ist am Abend gesperrt.
Die Autobahn in Richtung Zürich war zeitweise gesperrt.

Neun Ambulanz und Helikopter standen im Einsatz.

Newspictures

Ein Personenwagen war am Samstagabend kurz vor 21 Uhr auf der Autobahn A1 in Richtung Zürich unterwegs, als er kurz nach dem Bareggtunnel ins Schleudern geriet. Das Auto kollidierte dabei mit der Mittelleitplanke.

In der Folge kam es zu einer Massenkarambolage, in die insgesamt 13 Fahrzeuge beteiligt waren, wie die Polizei am Sonntagmorgen präzisiert.

Insgesamt wurden dabei 21Personen verletzt, eine davon schwer. Die Verletzten wurden in die Spitäler, Aarau, Baden, Zofingen, Leuggern, Bülach, Limmattal und Unispital Zürich überführt.

Es standen acht Ambulanzen, ein Helikopter sowie die Stützpunktfeuerwehr Baden im Einsatz.

Die unverletzten Personen wurden zum Spital Baden gebracht und von der Polizei dort befragt.

Die Autobahn in Richtung Zürich musste für rund drei Stunden gesperrt werden.

Unfallursache dürfte der plötzlich einsetzende Regen, der auf der Fahrbahn Glatteis bildete, sein. (rsn)

Aktuelle Nachrichten