An der Gemeindeversammlung von Wohlenschwil am Freitagabend waren 71 von 1032 Stimmberechtigten anwesend. Die Gmeind genehmigte die vier Kreditabrechnungen für die Erneuerung der Transformatorenstation Schulhaus, den Ersatz des Tanklöschfahrzeuges für die Feuerwehr Regio Mellingen, für die Fahrzeugbeschaffung zuhanden der Gemeindewerke MäWo und für Hochwasserschutzmassnahmen am Laubisbach.

Des Weiteren genehmigte die Gmeind die Rechnung 2017, den Rechenschaftsbericht 2017 und die Erhöhung des Stellenplafonds. Damit erhöht sich der aktuelle Plafond von 340 Stellenprozenten um 60 auf neu 400 Stellenprozente. Die Erhöhung drängte sich auf, weil sich die Gemeinde in den letzten 11 Jahren stetig weiterentwickelt hat und die Einwohnerzahl kontinuierlich gewachsen ist.

Mit der Erhöhung werden unter anderem die hauptamtlichen Angestellten entlastet, die Stellvertretungen verbessert. Auch kann der künftigen Entwicklung besser Rechnung getragen werden, da die Organisation der Verwaltung und somit die entsprechende Schaffung und Besetzung von Stellen flexibel gestaltet werden können. (az)