FC Baden
Goran Antic: Die Rückkehr des verlorenen Stürmerstars

Goran Antic, seit Sommer ohne Verein, ist zurück beim FC Baden.

Pirmin Kramer
Drucken
Teilen
38 Tore hat Antic für den FC Baden schon erzielt. Nun sollen weitere dazukommen.AWA

38 Tore hat Antic für den FC Baden schon erzielt. Nun sollen weitere dazukommen.AWA

Foto Wagner

Stürmerstar, Altmeister, grandioser «Chügeler»: So lauten Schlagzeilen der vergangenen Saisons über Goran Antic (31), dem Torschützen vom Dienst des FC Baden (38 Goals in 60 Spielen). Für viele Aussenstehende überraschend fehlte der Name des ehemaligen Super League-Profis (Aarau) und U17-Europameisters von 2002 zu Beginn dieser Saison auf der Spielerliste des 1. Ligisten FC Baden. Nur in der Rubrik Abgänge wurde er aufgeführt – mit dem Hinweis, er sei jetzt vereinslos.

Ebenso überraschend, wie er vom FC Baden verschwand, ist Antic vergangene Woche wieder ins Training und in die Mannschaft zurückgekehrt. Präsident Thomi Bräm ist glücklich: «Nach dem verpassten Aufstieg vergangene Saison hatte Goran Antic einige Angebote von Vereinen aus höheren Ligen. Bis zu Saisonbeginn war die Situation unklar, wir konnten uns nicht auf einen Vertrag einigen. Aber wir wünschten uns immer, dass er weiter für uns spielt.» Dass Antic nun doch wieder beim FCB einen Vertrag unterzeichnet hat, hängt auch mit der Verletzung von Stürmer Luiyi Lugo zusammen, der längere Zeit ausfallen wird. Vorerst läuft der Vertrag für 3 Monate bis zur Winterpause.

Der Stürmer wechselte im Sommer 2013 zum ersten Mal ins Esp. Nach Abstechern zu Aarau und Naters zog es ihn stets zurück zum FC Baden. «Baden ist ein Traditionsverein, den man in der Fussballschweiz nach wie vor kennt, auch wenn wir nur noch in der 1. Liga spielen», sagt Antic. Weil er inzwischen nebenbei noch arbeite, sei es nicht einfach, in einer höheren Liga zu spielen beziehungsweise dort alle Trainings mitzumachen. «Ich bin froh, wieder in Baden zu sein. Einen gewissen Trainingsrückstand habe ich sicher, weil ich im Sommer alleine und nicht mit einem Team trainierte. Aber ich fühle mich gesund und fit.»

Sein erster Eindruck vom neuen, jungen FC Baden? «Eine Mannschaft mit Leidenschaft, Willen, Ausdauer und Teamgeist. Ich versuche, die jungen Spieler so gut wie möglich zu unterstützen - und natürlich Tore zu schiessen.» Ein erstes Mal zum Einsatz kommen könnte Antic diesen Samstag beim Heimspiel gegen den FC Bassecourt (16 Uhr, Stadion Esp).

Aktuelle Nachrichten