Mellingen
Grösste Schweizer Öko-Siedlung geplant

Auf der Grossen Kreuzzelg sollen 198 Minergie-Wohnungen entstehen, , die rund 400 Menschen nach Mellingen ziehen sollen.

Christine Fürst
Drucken
Teilen
Die Bauprofile zeigen auf der Grossen Kreuzzelg bereits das Ausmass der Wohnsiedlung.

Die Bauprofile zeigen auf der Grossen Kreuzzelg bereits das Ausmass der Wohnsiedlung.

Vor rund zwei Jahren wurde das Grundstück in der Grossen Kreuzzelg verkauft. Der Käufer, die Anlagestiftung der Credit Suisse, plant nun auf den rund 3 Hektaren eine grosse Wohnsiedlung. Die Siedlung besteht aus 4 viergeschossigen Wohnblöcken und 38 Reiheneinfamilienhäusern, die im Elementbau erstellt werden. Insgesamt sollen 198 Wohnungen entstehen, die rund 400 Menschen nach Mellingen ziehen sollen. Alle Wohnelemente werden in einer Minergie-P-Eco-konformen Holzbauweise erstellt. Damit wäre die Überbauung «die grösste Wohnsiedlung ihrer Art», wie der Projektleiter der GlassX AG Zürich, Robert Marte, erklärt. Bauherrin ist die Anlagestiftung der Credit Suisse.

Die Bauprofile auf der Grossen Kreuzzelg stehen bereits, Anfang Dezember ist bei der Gemeinde auch das Baugesuch zur geplanten grössten Öko-Siedlung der Schweiz eingegangen. Die Bauherrschaft wird nun noch einige Anpassungen vornehmen müssen, um den Bauvorschriften entsprechen zu können. Im Januar soll das Baugesuch ausgeschrieben werden.

Mit dieser Wohnsiedlung wird die Mellinger Bevölkerung wachsen. «Das ist eine Entwicklung, die wir nicht ungern sehen», sagt der Gemeindeammann Bruno Gretener. Doch das heisst auch, dass die Infrastruktur zur Verfügung stehen muss. «In der Schulraumplanung haben wir diese Entwicklung berücksichtigt», so Gretener. Er rechnet damit, dass die Siedlung im besten Fall, das heisst ohne Einsprachen, bis im Jahr 2013 bezugsbereit sein sollte.

Aktuelle Nachrichten