Niederrohrdorf

Gruppe zog randalierend durch das Schulhaus Rüsler

Schüler gossen Süssgetränke über eine Matte und rauchten in der Turnhalle. Der Sachschaden im Schulhaus wird auf 5000 bis 8000 Franken geschäfzt.

Schäden im Schulhaus Rüsler

Schüler gossen Süssgetränke über eine Matte und rauchten in der Turnhalle. Der Sachschaden im Schulhaus wird auf 5000 bis 8000 Franken geschäfzt.

Vandalen richteten im Niederrohrdorfer Schulhaus einige tausend Franken Schaden an. Sie brachen Schränke und Vitrinen auf, klauten Geld und verschmierten Wände. Der Gemeindeammann vermutet, dass Jugendliche am Werk waren.

In der Nacht auf Samstag zog eine Gruppe durch das Oberstufenschulhaus Rüsler und richtete dabei einen Sachschaden von rund 5000 bis 8000 Franken an, wie Gemeindeammann Gregor Naef schätzt.

Die Polizei spricht von einem Einschleichdiebstahl, denn die Vandalen hatten sich ohne Gewalt Zugang zum Schulhaus verschafft.

«Eine Art Saubannerzug»
«Wir gehen davon aus, dass sich Jugendliche während des Vereinsturnens einschlichen, sich irgendwo im Gebäude versteckten sowie eine Art Saubannerzug durch das Schulhaus führten», sagt Naef.

«Es hätte schlimmer ausgehen können, aber der Vorfall ist sehr ärgerlich.» Die Polizei habe Spuren gesichert und Fingerabdrücke genommen. Die Strafanzeige gegen unbekannt sei bereits erfolgt, sagt der Gemeindeammann.

Im Aufenthaltsraum wurde ein Schrank aufgebrochen und Geld aus der Kasse des Pausenkiosks geklaut. Im selben Raum wurden in der Mikrowelle Kuchen verbrannt, was durchaus zu einem Brand hätte führen können, wie Hauswart Peter Schödler sagt.

Wände mit Schaum bespritzt
Aufgebrochen haben die Vandalen ausserdem den Glaskasten beim Schulhauseingang, in dem verlorene Wertgegenstände ausgestellt waren. Im oberen Stock bespritzten sie mit dem Schaum eines Feuerlöschers Schulhauswände.

«Anschliessend begab sich die Gruppe in die Turnhalle, wo eine Party gefeiert wurde», erklärt Schödler. Gefunden hat der Hauswart am Boden der Turnhalle Dutzende Zigarettenstummel, eine Matte war mit Getränken durchnässt. Zudem wurde die Turnhallenwand mit einer Schmiererei verunstaltet.

Zeuge bemerkte 5 Jugendliche

Ammann Naef vermutet, dass die Gruppe rund drei Stunden lang im Schulhaus wütete – ab 22 Uhr, als die Sportvereine das Areal verliessen, bis etwa 1 Uhr nachts, als ein Augenzeuge rund 5 Jugendliche wegrennen sah.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1