Das OK der Gwerbi’16 Niederrohrdorf vermeldet ein Jahr nach Durchführung einen positiven Rechnungsabschluss. «Dank grossem Publikumserfolg schliesst die Rechnung mit einem Plus», heisst es in einer Medienmitteilung.

Als Zeichen für die Nachhaltigkeit hat das OK mit dem Vorstand des Gewerbevereins Rohrdorf nun eine Ausschüttung an gemeinnützige Projekte beschlossen: 2000 Franken gehen an die Sanierung des Waldlehrpfads in den Niederrohrdorfer Naturschutzgebieten. Nach bald 20 Jahren seines Bestehens seien dringende Ersatzarbeiten an den Infotafeln nötig geworden. Umgesetzt werde dieses Projekt vom Natur- und Vogelschutzverein Niederrohrdorf in Zusammenarbeit mit dem Forstbetrieb Reusstal, teilt das OK mit.

Weitere 1000 Franken gehen ans Hilfswerk «Magic Moments» von Gewerbevereinsmitglied Peter Löhmann. Das Geld fliesst in ein Projekt im erdbebenversehrten Nepal, wo am Wiederaufbau von Kindergärten für notleidende Kinder gearbeitet wird. 500 Franken kommen dem Betrieb des Dorfmuseums Niederrohrdorf zu, dessen Team mit einer veritablen «Sonderausstellung» einen sehenswerten Beitrag an die Vielfalt der Gwerbi’16 geleistet hat.

Zwei weitere Beiträge gehen als Zustupf für einen Betriebsevent an die Mitarbeitenden der Hauswartung der Schulanlage sowie des Bauamts Niederrohrdorf: Beide Teams leisteten vor, während und nach der Ausstellung grossartige Arbeit im Hintergrund.

«Ich bin überzeugt, dass der schöne Erfolg der Gwerbi’16 ein zukünftiges OK ermutigt, wieder eine derartige Veranstaltung auf die Beine zu stellen», wird OK-Präsident Paul Wertli zitiert. «Das grosse Interesse des Publikums am Rohrdorferberg und die positiven Feedbacks der Aussteller haben bewiesen, dass dieses Format auch in Zukunft seine Berechtigung hat», ergänzt Felix Schüpbach, Präsident des Gewerbevereins Rohrdorf. Ganz in diesem Sinne werde der restliche Gewinnbeitrag als Startkapital zugunsten der nächsten Gwerbi zurückgestellt. (az)