Fussball
Heimsieg für den FC Baden, zu dem auch Maradona gratulierte

Am Samstag fand die 4. Gala des Aargauischen Fussballverbands (AFV) im Trafo Baden statt. Der FC Baden ging als Sieger nach Hause: der vorbildlichste Verein der Saison 2014/15. Das wurde mit viel Glitzer gefeiert.

Ruedi Burkart
Drucken
Teilen
AFV-Gala vom 28.11.15
8 Bilder
Peach Weber mit Moderatorin Judith Wernli.
Mario Eggimann, Gezim Zeqiraj und Joel Mall (von links).
Hans Aemisegger, der AFV-Präsident.
Hans Aemisegger, AFV-Präsident.
Ehrenmitglieder unter sich.
Ballkünster Mario Muntwyler.
Ein gediegener Jahresabschluss im Badener Trafo.

AFV-Gala vom 28.11.15

Ruedi Burkart

Thomi Bräm wusste kaum mehr, wohin mit all den Auszeichnungen und Geschenken.

Für die Ernennung zum „Vorbildlichsten Verein der Saison 2014/15“ erhielt der Präsident des FC Baden einen Pokal, einen überdimensionalen Check sowie eine Urkunde überreicht.

Und nun stand er Moderatorin Judith Wernli oben auf der Bühne minutenlang Red und Antwort.

Ob Bräm nach seiner Rückkehr an den Tisch zumindest in einem Arm einen Krampf hatte, ist nicht bekannt. Klar ersichtlich war jedoch, dass er sich über den Heimsieg freute.

Nach einer höchst erfolgreichen Vorrunde der 1.-Liga-Mannschaft – klarer Leader in der Gruppe 3 – sei diese Auszeichnung das Tüpfelchen auf dem i gewesen. Bräm: „Dass unsere Frauen zweimal abgestiegen sind, trübt die Freude allerdings ein wenig.“

Der AFV im Jahr 2015

17816 lizenzierte Spieler/innen

7424 Männer

701 Frauen

1008 Teams im Spielbetrieb

8730 Junioren

959 Juniorinnen

370 Schiedsrichter

1548 Trainer

795 Vereinsfunktionäre

67 Verbandsfunktionäre

Auf die Frage, wie er das Preisgeld in der Höhe von 4000 Franken investieren wolle, wusste Bräm erst keine Antwort. „Für die Frauen“, raunte ihm Marisa Brunner, die 78-fache Nationaltorhüterin und Preisüberbringerin zu. Bräm nahm die Worte schmunzelnd zur Kenntnis.

Auch Maradona gratulierte

Kein Zweifel: Die 4. Gala des Aargauischen Fussballverbands im festlich geschmückten Trafosaal war ein würdiger Abschluss des Jubiläumsjahres. Hans Aemisegger, der sichtlich stolze Präsident des AFV, war zusammen mit seinem Team ein ausgezeichneter Gastgeber.

In seinen Worten an die rund 400 Funktionäre und andere Vertreter der 85 Klubs bedankte er sich für die geleistete Arbeit im zu Ende gehenden Jahr und rief mit einer hervorragend gemachten und mit Musik untermalten Diashow die 100 Jahre AFV noch einmal in Erinnerung.

Das Highlight: Diego Maradonas Auftritt mit Napoli 1989 im UEFA-Cup gegen den FC Wettingen.

Neben den Auszeichnungen zur Schiedsrichterin des Jahres – Michèle Schmölzer vom FC Niederwil – und zur Funktionärin des Jahres – Margrit Lienhard vom FC Suhr – war auf der Bühne zwischen den Gängen viel Fussballpromienz zu bestaunen.

Ex-Nationalspieler Mario Eggimann gab sich ebenso ein Stelldichein wie GC-Goalie Joel Mall und Spitzenschiedsrichter Fedayi San. San stand keine 24 Stunden später wieder im Einsatz, gestern Nachmittag als Ref des Challenge-League-Derbys Wohlen – Aarau.

Eine geballte Ladung Unterhaltung boten auch zwei Freiämter Künstler in völlig verschiedenen Sparten. Jongleur Mario Muntwyler – früher selbst Fussballer - liess die Zuschauer ob seiner Kunsttücke mit bis zu sieben Bällen staunen, Comedian Peach Weber sorgte bei seinem Auftritt für den einen oder anderen Lacher.

Aktuelle Nachrichten