Wettingen
Herzklopfen beim Dirigenten: Der Singkreis übt ein schwieriges Stück

Draussen ist es kalt. Die Tür zum Kreuzgang des Klosters in Wettingen steht offen. Drinnen halt ein Chorgesang durch die alten Gemäuer – man fühlt sich beinahe in die mittelalterliche Zeit zurück versetzt: Der Singkreis probt für das Adventskonzert.

Barbara Scherrer
Merken
Drucken
Teilen
Viel Konzentration wird nicht nur von den Sängern verlangt
9 Bilder
Sechs Streichinstrumente wirken bei der Aufführung mit
Hart und viel hat der Wettinger Singkreis geübt für die Uraufführung
Es fehlt nicht an tiefen Bassstimmen
Die Streicher waren ursprünglich nicht in das Stück von Neufeld eingeplant
Der Komponist Marc Neufelder gibt Imputs bei der Probe
Die Sängerinnen singen vorwiegend den Sopran
Der Wettigner Singkreis probt im Kapitelsaal des Kloster Wettingens für das kommende Adventskonzert
Wettingen: Der Singkreis probt fürs Adventskonzert.

Viel Konzentration wird nicht nur von den Sängern verlangt

Barbara Scherrer

Der Wettinger Singkreis übt für das Adventskonzert im Kloster in Wettingen. Mit kraftvollen Stimmen wird er begleitet von sechs Streichinstrumenten, die mehrstimmige Chormusik am kommenden Sonntag in der St. Peter Kirche erklingen lassen.

Uraufführung sorgt für Arbeit

Neben vier bekannten Stücken – darunter das «Pater noster» – wird es dieses Jahr zu einer Uraufführung kommen. Das Stück «Tu sei sorgente viva» von Marc Neufeld wird zum ersten Mal aufgeführt.

«Eine Uraufführung passt in die Adventszeit», sagt Jonas Ehrler, Dirigent des Singkreises. Er hatte die Idee für eine Uraufführung und fragte Neufeld nach Stücken, die noch nicht aufgeführt wurden.

«Das Stück ist nicht einfach, es ist achtstimmig und sehr rhythmisch», sagt Ehrler. Das habe bei ihm am Anfang für Herzklopfen gesorgt. Mit viel Arbeit und Fleiss aber liess sich das Projekt umsetzen.

Das neue Stück zu proben sei sehr ungewohnt gewesen und auch nicht so einfach, meint ein Chormitglied. «Aber es klappt jetzt richtig gut, das gibt dem Chor Mut und Sicherheit», sagt Ehrler.

Komponist unterstützt die Probe

Auch der Komponist Marc Neufeld ist an diesem Sonntag anwesend. Zum ersten Mal wird sein Stück aus dem Jahr 2006 vorgetragen. «Zwar schreibe ich heute etwas anders, aber es ist spannend sein Werk endlich mal zu hören», sagt er beigeistert.

«Die Streicher waren ursprünglich nicht eingeplant.» Er und Ehrler hätten jedoch das Stück für den Singkreis kurzerhand angepasst. Inspiriert wurde Neufeld von einem Flyer, auf dem der Spruch «Tu sei sorgente viva» geschrieben war. Zu Deutsch bedeutet es: Du bist die lebendige Quelle.

Genauso eine Quelle soll auch das Stück sein – Musik, die Geborgenheit schafft, wie es Neufeld nennt. «Wenn ich das Stück alleine auf dem Klavier geübt habe, war es immer etwas melancholisch.» Doch die Umsetzung mit dem Singkreis lasse diese Melancholie verschwinden.

Adventskonzert: Sonntag, 1. Dezember, 17 Uhr, Kirche St. Sebastian, Wettingen.