Gebenstorf

Hobby-Köche treffen sich seit 20 Jahren regelmässig am Herd

Anlässlich der Jubiläumsfeier bereiteten die Hobby-Köche der Gilde der Wasserschloss-Köche das eigene Galadinner auch gleich selbst zu. Alex Spichale

Anlässlich der Jubiläumsfeier bereiteten die Hobby-Köche der Gilde der Wasserschloss-Köche das eigene Galadinner auch gleich selbst zu. Alex Spichale

Seit 20 Jahren trifft sich die Gilde der Wasserschloss-Köchen. Zu ihrem Jubiläum kochte der Klub ein Fünf-Gänge-Menü in ihrem Stammlokal, dem Restaurant Frohsinn.

Am 12. Dezember 1996 gründeten 12 Männer aller Berufsgattungen in Gebenstorf die Gilde der Hobby-Köche. Seit nun schon 20 Jahren trifft man sich jährlich bis zu sechsmal in der Schulküche Brühl 2 in Gebenstorf. «Wir sind der Gemeinde sehr dankbar, dass sie uns jeweils kostenlos die Küche zur Verfügung stellt», sagt Präsident und Mitinitiant Hugo Galli.

Am 10. Mai 1999 stimmten die Mitglieder einstimmig einer Namensänderung zu. Seither treten sie als Gilde der Wasserschloss-Köche auf. Umgehend wurden für alle Mitglieder weisse Klubhemden mit gestricktem Logo angeschafft, die an gemeinsamen Treffen mit Stolz tragen werden. Die Kochabende werden abwechslungsweise durch jeweils zwei der Mitglieder organisiert, welche sich um die Menü-Auswahl, den Einkauf sowie das Einrichten der Stationen für die Vier-Gänge-Menüs sorgen. Mit einem Jahresbeitrag werden die Anlässe durch die aktuell elf Mitglieder finanziert.

Dabei stehen der Spass und die Freude am Kochen sowie das Erarbeiten und Erproben von alten und neuen Rezepten im Fokus. Der Abschluss des Jahres wird sehr zur Freude der Lebenspartnerinnen mit einem exquisiten Galadinner gekrönt. «Alle zwei Jahre besuchen wir innerhalb Europas einen Weltklasse-Koch, der in der Regel mit mindestens 18 Gault-Millau-Punkten ausgezeichnet wurde», sagt Galli. Dabei lassen sich die Hobby-Köche vor Ort inspirieren. Ein Erinnerungsfoto fürs Album darf dann natürlich auch nicht fehlen.

Fünf-Gänger im Stammlokal

Zum 20-jährigen Jubiläum wechselte der Klub von der Schulküche in ihr Stammlokal – das Restaurant Frohsinn in Gebenstorf. Hier zauberte die Gilde ein Galadinner, das aus fünf Gängen bestand. Nach dem Apéro wurde das Menü mit einem Gruss aus der Küche, einer hausgemachten Hirschpastete mit Preiselbeersauce und Waldorfgarnitur eröffnet. Es folgte ein fruchtiger Herbstsalat sowie eine Steinpilzsuppe mit Thymian und Trüffelrahm. Als Hauptgang wurde Wildschweinpfeffer in Barolo mit Gemüsegarnitur, glacierten Maroni und Spätzli nach Bad Osterfinger Art serviert. Den krönenden Schusspunkt der festlich gedeckten Tafel setzte das Vermicelles-Tiramisu als Dessert.

Übrigens sind Interessierte am Kochen in der Gilde der Wasserschloss-Köche für einen Schnupperabend jederzeit willkommen.

Meistgesehen

Artboard 1