Megaprojekt
Hochbetrieb am Schulhausplatz – und schon bald ist Halbzeit

Augenschein in den Baugruben von Badens Grossbaustelle: Die Arbeiten bestens im Plan – der Bustunnel und die Passage wachsen täglich

Roman Huber
Merken
Drucken
Teilen

Die Neugestaltung des Schulhausplatzes ist derzeit die grösste Baustelle des Kantons. Dort ist nahezu Halbzeit, denn bis Beginn der Badenfahrt 2017 soll der Deckel drauf und die Kreuzung wieder normal befahrbar sein.

In den vergangenen gut 13 Monaten haben die gegen 50 Mitarbeitenden der Arbeitsgemeinschaft der Granella AG und der Strabag AG unter Bauleiter Otmar Burchia eindrückliche Arbeit geleistet. Zurzeit läuft die intensive Bauphase 2. Die Arbeiten am Bustunnel laufen auf Hochtouren weiter. Der Deckenabbruch der Tunnelgarage und Fahrbahndurchbruch bei der Bruggerstrasse ist in vollem Gange. Vor dem Falken wird an der unterirdischen Fussgängerpassage und an deren Abgängen gearbeitet. Im Laufe des nächsten Jahres wird die Bauerei als Insel weiter vorangetrieben. Dabei wird der Bustunnel vollendet und dann die Tunnelgarage neu eingedeckt. Die letzten Arbeiten an der Passage beim Abgang Cordulaplatz und in der Tunnelgarage werden allerdings bis 2018 hineingehen.