2001 veranstaltete Rotweiss Wettingen zum ersten Mal das internationale Hallenhockey-Turnier für Junioren. Jedes Jahr kamen Mannschaften aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in der Altjahreswoche ins Tägi nach Wettingen – bis 2014 der Tiefpunkt folgte und das Turnier nicht ausgetragen werden konnte. Es meldeten sich schlichtweg zu wenige Teams an. Das OK gab jedoch nicht auf: Ein Jahr später waren wieder 18 Equipen dabei – und dieses Jahr kommen gar 23 Mannschaften nach Wettingen. Zum ersten Mal ist mit dem HC Riva auch eine Squadra aus Italien dabei.

«Wir mussten sogar einigen Mannschaften absagen», erklärt OK-Präsidentin Moni Huber den erfreulichen Aufschwung. Einen klar ersichtlichen Grund gibt es auf den ersten Blick nicht. Sicherlich mitgeholfen hat, dass der Turnierbeitrag auf letztes Jahr nochmals gesenkt wurde. Denn für einige Teams waren die Auslagen für die Mannschaften sowie für Trainer und Betreuer einfach zu hoch. Zudem hat sich Rotweiss Wettingen auf dem internationalen Parkett einen hervorragenden Namen geschaffen. Dies sowohl als erfolgreicher Teilnehmer an den Europacupturnieren als auch als zuverlässiger Organisator von Grossereignissen. «Am wichtigsten sind die direkten Kontakte», betont Huber. «Und diese haben wir uns in all den Jahren aufgebaut.»

Ohne Sponsoren kein Turnier

Das OK plant das Turnier bereits seit Mai. Danach wurden quer durch Europa die ersten Einladungen verschickt. Der Aufwand ist riesig, die Verdienstmöglichkeiten sind äusserst bescheiden. «Mit den Turnierbeiträgen der Mannschaften lässt sich nichts verdienen», sagt Huber. «Deshalb sind wir auf unsere Sponsoren angewiesen. Ohne ihre Unterstützung könnten wir das Turnier gar nicht durchführen», betont die OK-Präsidentin. Die Sponsoren ermöglichen an den drei Turniertagen auch den Gratiseintritt. Dadurch hoffen die Rotweissen auf noch mehr Zuschauer.

Was die Organisatoren motiviert, ist klar: «Die Kinder in der Halle zu sehen. Mit welcher Freude und Begeisterung sie ihren Sport ausüben, ist Antrieb genug», weiss Huber aus eigener Erfahrung, hat sie doch drei Söhne, welche bei Rotweiss den Krummstock schwingen. Die älteren zwei Jungs waren bei früheren Austragungen dabei, der jüngste Spross geht diesmal mit der U16 auf Torejagd. «Die Begeisterung der Kinder ist ansteckend», sagt die OK-Präsidentin und freut sich, wenn es nach Weihnachten bald losgeht im Tägi.

Nach dem Juniorenturnier steht bereits das nächste Highlight auf dem Programm: Vom 17. bis 19. Februar treffen sich die besten acht Hallenhockeyteams aus ganz Europa zum Frauen-Europacup. Rotweiss Wettingen wird die Schweizer Farben als amtierender Schweizer Meister vertreten. Und auch da hoffen die Rotweissen, dass sie sowohl auf dem Parkett als auch als Organisator überzeugen können.

Internationales Hallenhockey-Turnier der Junioren: Dienstag, 27. Dezember, ab 10. Uhr; Mittwoch und Donnerstag, 28. und 29. Dezember, ab 8 Uhr; Sportzentrum Tägerhard in Wettingen.