Die Vorfreude ist bei den meisten Menschen gross: Kommendes Wochenende findet in Unter- und Obersiggenthal die Gewerbeausstellung «Undob» statt. Das Gewerbe der beiden Gemeinden wird vom 17. bis 19. Mai mit 90 Ausstellern präsent sein. Wenig Vorfreude will jedoch bei den Politikern Christian Keller und Kim Schweri aufkommen, die in den beiden Dörfern die Grünen präsidieren. In einer Medienmitteilung kritisieren die Politiker die rund achtminütigen Helikopterrundflüge über das Siggenthal, in deren Genuss die Besucher der Ausstellung für 70 Franken kommen können. «Es zeugt von einem hohen Mass an Ignoranz, wenn in der heutigen Zeit, in der sich immer mehr Menschen ernsthaft Sorgen um die Umwelt machen, kommerzielle Flüge zu reinen Vergnügungszwecken angeboten werden», so die Kritik. Die «Spassrundflüge» der Siggenthaler Gewerbeausstellung beeinträchtigten die Wochenendruhe der ganzen Region und gingen überdies auf Kosten von Tier und Umwelt. Kein Verständnis habe man zudem für den Entscheid der Gemeinderäte, die Helikopterflüge zu bewilligen.

Die Firma, welche die Rundflüge durchführt, «Elite-Flights» aus Wauwil LU, wirbt auf ihrer Website damit, dass jeder Flug «garantiert 100 Prozent klimaneutral» sei. Geschäftsführer Philipp Walker: «Wir investieren für jede absolvierte Flugminute in ein Klimaschutzprojekt im Amazonas, wobei wir berücksichtigen, wie viel Treibstoff der Helikopter verbraucht hat.» Der «Bell 206 Jet Ranger», der an der «Undob» zum Einsatz kommt, verbrauche rund 100 Liter Kerosin pro Stunde. Dass es sich um reine Spassrundflüge handle, wie von den Grünen moniert, will Walker so nicht stehen lassen: «Ich bin überzeugt, dass auch die Mitglieder der Grünen im Notfall mit Dankbarkeit auf die Dienstleistungen der Rettungsflugwacht zurückgreifen. Angehende Rega-Piloten müssen regelmässig trainieren, um sich das geforderte Können anzueignen. Für sie und andere Piloten sind solche und ähnliche Flüge, wie kommendes Wochenende in Unter- und Obersiggenthal, unerlässlich», sagt Walker.



Therese Schneider sagt im Namen der Organisatoren: «Wir haben bei der Entscheidung, ob wir die Flüge anbieten, Pro und Kontra abgewogen. Sie werden nicht den ganzen Tag durchgeführt, sondern Samstags von 13 bis 18 Uhr und am Sonntag von 13 bis 17 Uhr. Zudem sind sie vom Bundesamt für Zivilluftfahrt bewilligt worden. Es geht uns darum, unseren Gästen die Gemeinden zu präsentieren, Rundflüge sind hierfür ideal», sagt Schneider.

Marlène Koller (SVP), Gemeindeammann von Untersiggenthal: «Der Gemeinderat war sich schnell einig, die Flüge zu bewilligen. Die Gewerbeausstellung findet nur alle fünf Jahre statt, und wir finden, es darf auch mal Ausserordentliches stattfinden in unserem Dorf wie eben Helikopterflüge.»