Baden
«Ich möchte ein völlig neues Shopping-Erlebnis»: Ein Laden voll mit schönen Dingen

Von Beauty über Sport bis Wein: Die Badenerin Karin Schmidt verkauft in ihrem neuen Laden Produkte spezieller Labels.

Cristina Wenzinger
Drucken
Teilen
Karin Schmidt in ihrem neuen Geschäft zusammen mit ihrem momentanen Lieblingsprodukt, einem handgemachten Elch.

Karin Schmidt in ihrem neuen Geschäft zusammen mit ihrem momentanen Lieblingsprodukt, einem handgemachten Elch.

Chris Iseli

Wo sich früher einmal das Geschäft des Immobilienmaklers Engels und Völkers befand, findet man nun den Design & Concept Store Plattform. Wer das Geschäft an der Vorderen Metzgasse 6 in Baden betritt, lernt nicht nur spannende Produkte, sondern automatisch auch die Inhaberin Karin Schmidt kennen. «Der Laden ist eine Mischung aus allem, was ich mag», sagt die Badenerin, «das Geschäft widerspiegelt sozusagen meinen Geschmack.»

In ihrem Geschäft bietet Karin Schmidt Produkte von A bis Z an. «Es ist eigentlich ein Warenhaus im kleinen Stil», sagt Schmidt. Das Angebot umfasst Artikel aus den Bereichen Mode, Accessoires, Schmuck, Beauty, Interior Design, Lifestyle, Sport, Food, Wein und sogar den schnellsten Schlitten der Welt.

Mit dem Design & Concept Store Plattform möchte Karin Schmidt «ein völlig neues Shoppingerlebnis mit Fokus auf hochwertigen und zukunftsorientierten Lifestyleprodukten generieren». Ausserdem sind es nicht irgendwelche Produkte, «es sind spezielle Dinge, die man nicht überall findet», sagt Schmidt. Wer ihr Geschäft betritt, soll es nicht nach fünf Minuten wieder verlassen. «Es soll ein Ort sein, der zum Verweilen einlädt», sagt Schmidt.

Pop-up-Flächen für neue Labels

Der Name «Plattform» kommt nicht von ungefähr, sondern gehört zum Konzept. «Ich gebe neuen Labels hier eine Plattform für ihre Produkte. Daher auch der Name», sagt die 55-Jährige. So können Labels, die bisher beispielsweise nur einen Onlinevertrieb hatten, bei Plattform eine Pop-up-Fläche mieten, um dort herauszufinden, wie ihre Produkte in einem Geschäft ankommen. Aber nicht jedes Produkt schafft es in Karin Schmidts Geschäft. «Die Produkte sollen hochwertig, möglichst nachhaltig hergestellt und mit einem Fokus auf Design ­gemacht sein», sagt die Laden­besitzerin.

«Viele meiner Produkte erzählen eine Geschichte», sagt Schmidt. Zum Beispiel die Jacksons Taschen. The Jacksons ist eine ethische Marke, die verantwortungsbewusst mit Materialien und dem Planeten umgeht und gleichzeitig dazu beiträgt, die Rolle der Frau in der Gesellschaft zu stärken. Die handgefertigten Taschen sind ein Ergebnis der Design-Zusammenarbeit zwischen Louise Jackson aus London und Handwerkerinnen aus dem Südwesten Bangladeschs. Durch diese Zusammenarbeit haben die Frauen aus Bangladesch Zugang zu kostenloser medizinischer Versorgung und Schulen.

Nebst interessanten Konzepten ist es Karin Schmidt wichtig, dass sie die Menschen hinter den Produkten kennt. So verkauft sie also die Pasta eines Bekannten oder die Bücher einer Freundin.

An Erfahrung mangelt es der Allrounderin nicht

Karin Schmidts momentanes Lieblingsprodukt aus dem Laden sind die «Krinkles». Das sind Ornamente und Figuren der US-Künstlerin Patience Brewster, die alle handgefertigt sind. Schmidt verkauft in ihrem Geschäft passend zur Weihnachtszeit die Rentier-Krinkles. Jedes der insgesamt acht verschiedenen Rentiere hat seine eigenen Merkmale. «Und jedes ist ein Unikat», sagt Schmidt.

Viele ihrer Produkte verdankt die Badenerin Kontakten, die sie über die Jahre gesammelt hat. «Ich habe in meinem Leben schon viel gemacht», sagt Schmidt. Nach ihrer Ausbildung zur Telefonistin PTT arbeitete die Allrounderin bei einem Reisebüro, im Einkauf und Verkauf und als Marketingleiterin. Zum Schreiben, eine ihrer weiteren Leidenschaften, kam Karin Schmidt durch Zufall.

Nach sechsjähriger Tätigkeit als Chefredaktorin bei einem Wellnessmagazin entschied sich die Quereinsteigerin dazu, ihr eigenes Magazin «Dolce Vita» zu lancieren. Mittlerweile bringt sie das Magazin online raus, hat ein Kosmetikinstitut und importiert eine dänische Schmuckmarke. Hinzu kommt jetzt neu der Design & Concept Store Plattform, der ihr Faible für die schönen Dinge im Leben komplettiert.

In ihrem Laden ist jeder willkommen. Ein konkretes Zielpublikum gibt es nicht. «Mein Geschäft richtet sich an alle, die Interesse an schönen, nicht alltäglichen Dingen haben», sagt Schmidt.

Aktuelle Nachrichten