Fislisbach

«Il Cavallino»: Neuer Chef will aus dem Lokal eine gehobene italienische Imbissstube machen

Tiziano Di Chiara will in Zukunft auch abends Gäste im «Il Cavallino» bedienen.ces

Tiziano Di Chiara will in Zukunft auch abends Gäste im «Il Cavallino» bedienen.ces

Tiziano Di Chiara, ehemaliger Inhaber des Badener Restaurants Porta Romana, führt neu die Café-Bar/Vinothek «Il Cavallino».

Die italienische Café-Bar/Vinothek «Il Cavallino» in Fislisbach erhält ein neues, aber altbekanntes Gesicht: Tiziano Di Chiara (44). Der gebürtige Italiener war zehn Jahre lang Inhaber des Badener Restaurants Porta Romana und sechs Jahre lang Inhaber des Restaurants Moca Romana in Rütihof. Seit Juli führt er nun «Il Cavallino».

Bisher war das Lokal als Café-Bar/Vinothek bekannt, das ein kleines Angebot an Speisen und Snacks hat sowie italienische Spezialitäten zum Kauf anbietet. Di Chiara möchte nun aus dem Lokal eine sogenannte «Tavola Calda» machen: «‹Il Cavallino› soll künftig eine gehobene italienische Imbissstube sein, in der wir Gäste neu auch am Abend bedienen.» Die Vinothek und die Spezialitäten-Ecke werden bestehen bleiben und durch weitere, selbst importierte Produkte ausgebaut. Während drinnen rund 25 Gäste Platz finden, wurde der Aussenbereich seit dem Führungswechsel erweitert und verfügt nun über rund 20 Sitzplätze.

In den nächsten Wochen wird Di Chiara sein Konzept schrittweise einführen. Ab dem 7. August präsentiert sich «Il Cavallino» den Gästen als «Tavola Calda» und mit neuen Öffnungszeiten: Statt wie bis anhin von 9 bis 18 Uhr wird das Lokal bis 23 Uhr geöffnet sein. «Ich bin sehr motiviert, dass ich die Chance bekomme, das bestehende Konzept mit meinen Ideen und meiner langjährigen Erfahrung zu ergänzen.»

Acht Gerichte am Abend

Über Mittag gibt es neu drei Tagesmenüs, zum Beispiel Pasta mit Gemüse, Fleisch oder Fisch, zudem verschiedene Tageshits wie Roastbeef oder Vitello Tonnato. Am Abend werden künftig acht Gerichte serviert, darunter Di Chiaras Spezialität «Filetto al Tegamino», Filet im Pfännli. «Als Beilagen servieren wir das, was der Markt aktuell bietet. Sie werden deshalb nicht auf der Speisekarte aufgeführt sein», sagt er. Samstags von 16 bis 17.30 Uhr möchte er zudem neu ein «Apricena» anbieten. Dabei erhalten Gäste einen Apéro und sie können sich an einem Antipasti-Buffet bedienen. Für die Zubereitung werden Produkte verarbeitet, die «Il Cavallino» aus Italien importiert. «Frische Waren wie Fleisch und Gemüse kaufen wir wenn immer möglich regional ein.»

Weshalb hat sich Di Chiara entschieden, die Führung zu übernehmen? «Das Lokal ist ideal gelegen und hat sehr grosses Potenzial.» Ausserdem kenne er seit über 20 Jahren Inhaber Giuseppe Parente, der in Nesselnbach/Niederwil das gleichnamige Eventlokal führt. «‹Il Cavallino› läuft bereits gut», sagt Di Chiara. «Ich möchte die Gäste von meinem Konzept überzeugen. Sie sollen sich wohlfühlen und schöne Momente erleben.» Er glaubt nicht, dass der Betrieb mit seiner «Tavola Calda» gestandene Fislisbacher Gastrobetriebe wie beispielsweise das Landhotel Linde, das Restaurant Rössli oder das Restaurant Erle konkurrenzieren wird. «Im Gegenteil, ich glaube, es wird eine Bereicherung und Ergänzung für das Dorf geben», sagt er.

Einen kleinen Vorgeschmack zum neuen Konzept gibt es am 1. September ab 11 Uhr, wenn Tiziano Di Chiara und das «Il Cavallino»-Team zum Degustationstag einladen.

Die Aargauer Gastro-Szene im Wandel:

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1