15 Kehrichtsäcke wurden illegal beim Grillplatz Chrummacher entsorgt. «Der Platz sah scheusslich aus», sagt Willy Keller aus Untersiggenthal. Von Bekannten, die im Wald spazieren gegangen waren, erfuhr er von der Verunreinigung. Am Samstagmorgen machte er sich auf den Weg, um sich selbst ein Bild der Situation zu machen. «Beim Grillplatz liegt oft Abfall, aber 15 volle Säcke sind an der oberen Grenze.» Keller informierte die Regionalpolizei Limmat-Aare-Reuss (LAR) über die illegale Entsorgung.

Anhaltspunkte auf die Täter

«Wir stecken mitten in den Ermittlungen», sagt Patric Klaiber, Leiter der Regionalpolizei LAR. Die Abfallsäcke wurden eingesammelt und der Inhalt durchsucht. «15 Säcke zu untersuchen braucht Zeit, doch wir haben bereits Anhaltspunkte gefunden, die auf die Täter schliessen lassen. Wir sind guter Dinge, dass wir die Schuldigen ausfindig machen können.»

Die Kehrichtsäcke wurden wahrscheinlich mit dem Auto zum Grillplatz gebracht und dort abgeladen. Dies ist ein Umweltschutzdelikt, die Täter werden bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. «Das wird um einiges teurer als die fachgerechte Entsorgung des Abfalls», sagt Klaiber. Erst recht, da 4 der 15 Kehrichtsäcke offizielle Säcke sind. Bei diesen ist die Gebühr bereits bezahlt, sie hätten am Tag der Müllabfuhr nur an den Strassenrand gestellt werden müssen. (bgf)