Wettingen
Im Figurentheater ist das Piratenschwein los

Alles beginnt mit einer Namensverwandschaft: Theaterleiter Sven Mathiasen und das «Piratenschwein» Sven finden sich sofort. Für ihre Interpretation des Stücks mischen Mathiasen und Josef Faller unterschiedliche Stile zu einem gelungenen Theatermix.

Britta Gfeller
Drucken
Teilen
Josef Faller (Regie) und Sven Mathiasen (Spiel).Emanuel Per Freudiger/NCH

Josef Faller (Regie) und Sven Mathiasen (Spiel).Emanuel Per Freudiger/NCH

«Eine der Hauptfiguren des Buches ‹Das Piratenschwein› heisst wie ich. Das war der Auslöser dafür, dass ich das Buch vor fast zehn Jahren gekauft habe», sagt Sven Mathiasen, Theaterleiter des Figurentheaters Wettingen. Aus der Sympathie zum «dicken Sven» aus dem Kinderbuch wird jetzt ein Theater für die ganze Familie. Mathiasen entwickelt gemeinsam mit dem Regisseur Josef Faller ein Stück der besonderen Art.

Das Buch von Cornelia Funke handelt vom dicken Sven und seinem Schiffsjungen Pit, die das Schwein Jule finden. Jule ist kein gewöhnliches Schwein. Sie kann Schätze erschnuppern. Dies ruft den bösen Piraten Knurrhahn auf den Plan.

Von der Leinwand auf die Bühne

In Theaterstück vermischt Mathiasen Figurentheater, Schauspiel und Musik. Aus farbigem Papier und Holz fertigte er die Figuren nach Vorlage des Bilderbuchs. An Stäben bewegt er die Flachfiguren durch die ebenfalls selbst gestaltete Kulisse. Das Ganze wird gefilmt und auf eine Leinwand auf der Bühne übertragen. «Ich habe alle Figuren in verschiedenen Ausführungen. Je nach Szene haben sie eine andere Grösse, eine andere Haltung oder einen anderen Gesichtsausdruck», erzählt Mathiasen. Die Arbeit mit den Figuren sei sehr aufwendig und erfordere grosse Konzentration.

«Wir wollten nicht das ganze Stück auf der Leinwand zeigen. Dann könnten die Kinder gleich ins Kino gehen. Deshalb suchten wir nach Möglichkeiten, den Film zwischendurch aufzulösen.» Immer wieder schlüpft Mathiasen selbst in eine Rolle und spielt eine Szene. Durch kleine Accessoires, die Sprache und Körperhaltung gibt er der Figur den richtigen Charakter. Auch für die musikalischen Einlagen sorgt Mathiasen mit Fässern, Akkordeon und Gesang selbst.

Faszination für neue Theaterstile

«Ein Figurenspieler würde sagen: ‹Das kannst du nicht machen!›, ein Schauspieler würde sagen: ‹Das kannst du nicht machen!› Doch das ist mir egal. Ich kann», sagt Sven Mathiasen. Ihm gefällt es, verschiedene Techniken auszuprobieren und die Möglichkeiten auszuloten. Der Regisseur Josef Faller steht ihm dabei beratend zur Seite. «Ich schaue mir das Stück an und gebe Rückmeldung. Wenn etwas nicht funktioniert, suchen wir gemeinsam nach Lösungen», sagt Faller. Sven Mathiasen steht gerne allein auf der Bühne: «So kann ich zwischendurch improvisieren. Das macht das Stück lebendiger.»

Das Piratenschwein Freitag, 16. November, 20 Uhr, Samstag, 17. November, 16 Uhr, Sonntag, 18. November, 11 Uhr, Gluri Suter Huus Wettingen.

Aktuelle Nachrichten