Wettingen
Im Tägi können die Besucher in die Luft abheben

Ob marokkanisches Paprika, Matratzen für einen gesunden Schlaf oder ein Heliflug über Wettingen – an den 150 Ständen an der Herbstmesse im Tägi kann man seit Donnerstag allerlei entdecken.

Stefanie Garcia Lainez
Drucken
Teilen
An der Herbstmesse in Wettingen gibt es allerlei zu entdecken.
5 Bilder
Das Karussell begeistert jedes Jahr die Besucher.
An diesem Stand kann man Dörrfrüchte degustieren.
Hier gerät man schon in Weihnachtsstimmung.
Schon kurz nach der Eröffnung am Donnerstagmittag finden die ersten Besucher ihren Weg ins Tägi in Wettingen.

An der Herbstmesse in Wettingen gibt es allerlei zu entdecken.

Badener Tagblatt

Schon mal Birmenstorfer Wollschwein probiert? Oder in ein Stück Flammlachs gebissen? Wer noch nicht die Gelegenheit dazu hatte, sollte sich dies an der vierten Herbstmesse in Wettingen nicht entgehen lassen.

In den beiden Messehallen und auf dem Aussengelände im Tägi gibt seit Donnerstagmittag aber nicht nur Kulinarisches zu entdecken: Geschäfte, Institutionen und Vereine aus der Region und der ganzen Schweiz präsentieren sich während vier Tagen auf dem 6500 Quadratmeter grossen Messegelände. Mit rund 20 000 Besuchern rechnet Messeleiter André Biland von ZT Fachmessen.

Ein spezielles Erlebnis erwartet die Besucher am Stand des Aargauischen Blindenfürsorgevereins: Mit einer Augenbinde kann man sich für einen Moment in die Welt eines Blinden versetzen und sich durch einen Parcours tasten.

Unter den 150 Ständen ist auch die Wettinger Modeboutique Primo Piano, die zum ersten Mal dabei ist. Am Samstag und Sonntag stellt das Geschäft ihre Kollektion mit einer Modenschau vor.

Der Badener Billard-Club Black Ball zeigt täglich, mit welchen Kniffen man die farbigen Kugeln am schnellsten in die Löcher befördert. Und wer schon immer einmal Wettingen von oben sehen wollte, kann ab 60 Franken mit einem Helikopter abheben.

Etwas ruhiger als in den letzten Jahren ist es im Regio-Treff: Konzerte gibt es keine mehr. «Sie zogen unter dem Strich zu wenig Besucher an», erklärt Messeleiter Biland. Dafür sorgt Alleinunterhalter John Scott aus Basel am Abend für Stimmung mit Country-Musik.

Gastregion ist Saas-Fee – bereits zum dritten Mal in Folge. «Manchmal lohnt es sich, etwas mehrmals zu machen», sagt Biland. «Die Walliser sind ein sympathisches Volk, das bei unserem Publikum gut ankommt.»

Zudem gäbe es kaum eine Region in der Schweiz, die so anders sei als der Aargau. «Aber ganz nach dem Motto ‹aller guten Dinge sind drei› haben wir für die nächste Ausgabe eine andere Gastregion.» Wer es sein wird, das will er aber noch nicht verraten.

Vierte Herbstmesse: Donnerstag und Freitag, 12 bis 20 Uhr; Samstag, 10 bis 20 Uhr; Sonntag, 10 bis 18 Uhr; der Regio-Treff ist bis Samstag, 23 Uhr offen; Tägi Wettingen. Eintritt frei.