Fislisbach

Im Westen des Dorfes soll eine neue Siedlung mit rund 80 Wohnungen entstehen

Eine der letzten grossen Landflächen in Fislisbach soll überbaut werden: Entlang der Birmenstorferstrasse istl eine Überbauung mit drei Wohngebäuden geplant. Noch bis 3. April liegt der Entwurf des Gestaltungsplans öffentlich zur Mitwirkung auf.

Es ist eine der letzten noch unbebauten Landflächen im Baugebiet Fislisbachs: das Areal an der Eichstrasse. Nun sollen auf dem 8130 Quadratmeter grossen Grundstück zwischen Birmenstorfer-, Eich- und Holderäckerstrasse rund 80 Wohnungen entstehen. Bauherr ist die Baugesellschaft Fislisbach. Der Entwurf des Gestaltungsplans «Eichstrasse» liegt derzeit zur Mitwirkung auf.

Der Plan basiert auf den beiden Richtprojekten der Aarauer Frei Architekten für die Überbauung und dem Chamer Landschaftsarchitekturbüro Zwahlen + Zwahlen für die Umgebung. «Es ist ein spannendes Projekt, das Fislisbach einen Schub hinsichtlich der Bevölkerungsentwicklung verleihen wird», sagt Gemeinderat und Bauvorsteher Andreas Mahler (GLP). Man sei gespannt, liege die Landfläche seit Jahrzehnten doch unbebaut in der Bauzone. «Es ist auch ein Projekt mit einer respektablen Dichte, das wegweisend sein kann für andere Projekte in bestehenden unternutzten Arealen», fügt Bauverwalter Robert Hegglin an.

Drei lange und schmale Gebäude

Folgendes ist geplant: Der Entwurf schlägt drei lange und schmale Gebäude mit drei Geschossen plus Attika vor. Je eines entlang der Birmenstorferstrasse und der Eichstrasse sowie ein Gebäude im Innern des Areals am Eschenweg. Der auf dem Gebiet bestehende landwirtschaftlich genutzte Vielzweckbau soll abgebrochen werden. Der Zugang zur neuen Siedlung wird über einen Vorplatz an der Birmenstorferstrasse erfolgen. Von dort gelangt man in den Innenhof, in dem es Sitzgelegenheiten und ein Wasserspiel geben soll.

Während in den beiden Gebäuden an der Eichstrasse und am Eschenweg Eigentumswohnungen vorgesehen sind, werden die Wohnungen in der Liegenschaft an der Birmenstorferstrasse zur Miete ausgeschrieben. Geplant sind Wohnungen mit zweienhalb bis fünfeinhalb Zimmern, wobei zehn Prozent der Fläche als Alterswohnungen zu erstellen sind. Auch eine Tiefgarage ist geplant: Deren Einfahrt erfolgt gemäss Planungsbericht über die Eichstrasse und ist so platziert, «dass der Verkehr ins Quartier möglichst gering gehalten werden kann». Nicht zuletzt soll die Siedlung mit Bäumen, Strauchgruppen, Hecken, Wiesen und immergrünen Bodendeckern bepflanzt werden.

Der Entwurf des Gestaltungsplans liegt noch bis zum 3. April in der Bauverwaltung auf. Sobald die Planungsentwürfe bereinigt und von der kantonalen Behörde freigegeben sind, soll im Juli das öffentliche Auflageverfahren erfolgen. Ist der Entwurf einmal durch den Gemeinderat beschlossen und durch die kantonale Behörde genehmigt, kann die Baugesellschaft Fislisbach ein Baugesuch einreichen. Gemäss Bauverwalter Robert Hegglin könnte dies im kommenden Herbst oder Winter der Fall sein.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1