Region
Immer mehr Pendler lassen Auto auf öffentlichen Gratis-Parkplätzen stehen

Sie fahren mit dem Auto bis in eine Nachbargemeinde Badens, parkieren dort gratis auf einem öffentlichen Parkplatz und steigen dann auf den Bus Richtung Baden um: Die Diskussion um sogenannte «Gratis-Parkierer» hat in Ehrendingen und Obersiggenthal die politische Ebene erreicht.

Pirmin Kramer
Merken
Drucken
Teilen
Trotz freier Parkplätze in Baden stellen Pendler ihr Auto vermehrt in Nachbargemeinden ab – dort müssen sie nicht bezahlen.

Trotz freier Parkplätze in Baden stellen Pendler ihr Auto vermehrt in Nachbargemeinden ab – dort müssen sie nicht bezahlen.

Walter Schwager

In Ehrendingen werden sie «Umsteiger» genannt, in Obersiggenthal spricht die SVP gar von Missbrauch der Gratisparkplätze: In den beiden Nachbargemeinden Badens werden vermehrt Pendler beobachtet, die ihr Auto auf einem öffentlichen Parkplatz stehen lassen und danach mit dem Bus in die Innenstadt fahren.

So können sie Zeit und Parkkosten sparen, wie Ehrendingens Gemeindeammann Hans Hitz erklärt: «Die Umsteiger fahren mit dem Auto bis nach Ehrendingen und parkieren hier gratis auf einem öffentlichen Parkplatz. Dann steigen sie um in den Bus nach Baden. So gelangen sie schneller in die Innenstadt als mit dem Auto.» In Badens Zentrum sind Parkplätze kostenpflichtig.

Auch am Wochenende stünden häufig viele private Fahrzeuge lange Zeit auf öffentlichem Grund, sagt Hitz. «Es gibt im Moment keine Regelung und somit keine Einschränkungen – darum können wir niemanden davon abhalten, sein Auto beispielsweise übers Wochenende vor dem Gemeindehaus zu parkieren.»

Ein neues Parkierungskonzept soll hier Regeln schaffen: Der Gemeinderat habe es sich für diese Legislatur zum Ziel gesetzt, die Planung der Parkplatzbewirtschaftung abzuschliessen.

Dasselbe Phänomen sorgt auch in Obersiggenthal für Diskussionen auf politischer Ebene. Die Orts-SVP hat ein Postulat eingereicht, in dem sie den Gemeinderat beauftragt zu prüfen, ob die öffentlichen Parkplätze in blaue Zonen umgestaltet werden könnten.

Mit dem Postulat wolle man den Missbrauch der Gratisparkplätze entgegenwirken, teilte die Partei bei der Übergabe mit.

«Viele Pendler, welche in Baden arbeiten, benützen öffentliche Parkplätze in Obersiggenthal als Gratisparkplatz, um von hier aus mit dem Bus zur Arbeit zu fahren.»

Der Parkplatz beim Gemeindehaus zum Beispiel sei oftmals durch Pendler besetzt. «Sie sind massgeblich am Verkehrschaos beteiligt, das jeden Morgen und jeden Abend in Obersiggenthal stattfindet.»

Viele öffentliche Parkplätze auf dem Gemeindegebiet seien ausserdem durch Anwohner besetzt, so die SVP: «Eine blaue Zone würde diese Automobilistinnen und Automobilisten zwingen, andere Parklösungen zu suchen.»

Zudem könnte mit der Einführung einer Parkkarte ein Zustupf an die Gemeindefinanzen geleistet werden, argumentiert die SVP. Die Antwort des Gemeinderates steht noch aus.