Bellikon
In Bellikon hiess es am Samstag: "Fussball für alle"

Beim Turnier «Football for all» in der Rehaklinik Bellikon haben Spieler mit Handicap gegeneinander gespielt, aber auch Prominente haben für den guten Zweck gekickt.

Drucken
Teilen
«Football for all!»: Ihr Handicap ist den Spielern kein Hindernis.

«Football for all!»: Ihr Handicap ist den Spielern kein Hindernis.

zvg

Letzten Samstag konnten sich fussballbegeisterte Menschen mit Handicap am Fussballturnier «Football for all» messen. Der Event hat Tradition und steht für die Integration durch Sport nach einem Unfall oder einer Krankheit.

Während «Football for all» in den letzten sechs Jahren in der Sporthalle Burkertsmatt in Widen stattfand, ist die Rehaklinik Bellikon zum ersten Mal nach ihrem Um- und Neubau erneut Gastgeberin des Turniers. Zusammen mit der Klinik bilden PluSPort Behindertensport Schweiz und AFV-Präsident Luigi Ponte das Organisationskomitee. Während eines spannenden Turniertages kickten Mannschaften, deren Mitglieder Handicaps aufweisen, gegeneinander.

Ein Höhepunkt für alle Teilnehmenden war das Promispiel, bei welchem unter der Leitung von Luigi Ponte diverse Persönlichkeiten aus der Fussballszene zusammen mit körperbehinderten Spielern und Mitarbeitenden der Rehaklinik Bellikon in der Halle aufliefen.

Ein Turnier für jung und alt: "Football for all" führt Generationen zusammen.
5 Bilder
Der ehemalige Fussballspieler Raimondo Ponte (l.) im Zweikampf mit der ehemaligen Internationalen Beach-Soccerin Sandra Kälin.
«Football for all!»: Ihr Handicap ist den Spielern kein Hindernis.
Das Organisationskomitee und die Promi-Mannschaften posierten für ein gemeinsames Foto.
Nach dem Spiel ist Ex-Fussballer Raimondo Ponte (Mitte) erschöpft, trotzdem herrscht auch neben dem Platz noch beste Stimmung.

Ein Turnier für jung und alt: "Football for all" führt Generationen zusammen.

zvg

Sport als neuer Lebensinhalt

Es ist ein langer Prozess, nach einem Unfall oder einer Krankheit wieder zurück ins Leben zu finden und zu lernen, mit der neuen Situation umzugehen.

Die Spieler mit Handicap, welche sich für Sport begeistern und sich an diesem Turnier mit grossem Willen und Kampfgeist dafür einsetzten, dienen als Vorbilder – besonders für die anwesenden Patienten der Rehaklinik Bellikon. Sie vermitteln ihnen, dass Sport einen neuen Lebensinhalt geben kann und die Integration auf vielen Ebenen unterstützt.

Mit dem «Football for all»-Turnier verfolgen PluSport Behindertensport Schweiz und die Rehaklinik Bellikon das Ziel, Menschen mit Handicap durch Spass am Sport zu einem besseren Lebensgefühl zu verhelfen.