Von Albanien über die Schweiz bis Simbabwe. Die Auswahl an kulinarischen Köstlichkeiten am «BUntersiggenthal» war vielfältig. Ob eine Köhlerwurst mit Bauernbrot aus dem Dorf über Poffertjes aus Holland und Cevapcici aus Serbien oder Salgadintids aus Brasilien bis hin zu Ingea aus Eritrea: Die grosse Auswahl an Spezialitäten aus aller Welt machten den Entscheid für die Besucher nicht einfach. «Die Portionen zwischen 5 und 8 Franken luden zum Probieren und Überraschen ein», sagt OK-Präsident Wimi Wittwer. Das Fest der Kulturen wird seit 2012 jährlich durchgeführt, dank tatkräftiger Unterstützung durch das Jugendnetz Siggenthal sowie Blickpunkt Eltern, der Schule und der Gemeinde Untersiggenthal.

«Die Gemeinde Untersiggenthal ist sehr multikulturell und die Bevölkerung stammt aus 73 Nationen. Das Essen in lockerem Rahmen verbindet», so Wittwer weiter. Neben dem Essen durfte auch die passende Unterhaltung nicht fehlen. Die Kinder hatten Spass an den verschiedenen Spielen. Auf der Bühne spielten die BluesKidz auf und die Tänze aus der Dominikanischen Republik, Indien, Hawaii und Serbien sorgten mit ihren kulturellen Beiträgen für ein internationales Flair in Untersiggenthal. In der Aula im Schulhaus C kamen die Kinder in den Genuss vom Filmabend «Die wilden Kerle». Passend zum aktuellen Ramadan sorgte der Fastenbrecher Iftar für den Abschluss des Festes.

Dabei sorgten der Turgemer Diakon Peter Daniels und der Ägypter Khaldoun Diaa Eldreen für den Ruf zum Gebet, welcher anschliessend auf dem Parkplatz der Mehrzweckhalle stattfand. «Wir blicken erneut auf ein gut besuchtes BUntersiggenthal zurück, wobei wir ein ideales Festwetter hatten», bilanziert Wittwer abschliessend. Auf dem mit Länderwappen festlich geschmückten Schulhausplatz genossen die vielen Gäste das Fest in vollen Zügen und in geselliger Runde.