Ein 28-jähriger Deutscher ist am Montag in Freienwil AG ausserorts mit 146 km/h in eine Geschwindigkeitskontrolle der Polizei geraten. Erlaubt sind auf dieser Hauptstrasse 80 km/h. Der Lenker musste seinen Führerausweis abgeben und sein Auto wurde beschlagnahmt.

Nach Abzug der vorgeschriebenen Toleranz betrug die strafbare Geschwindigkeitsüberschreitung 60 km/h, wie die Aargauer Kantonspolizei am Dienstag mitteilte. Der Raser war kurz nach 15 Uhr von einem mobilen Radargerät der Polizei erfasst worden.

Die Polizei konnte den Deutschen wenig später an seinem Wohnort in Baden anhalten. Die Staatsanwaltschaft Baden eröffnete eine Strafuntersuchung. Dem Raser droht nach den verschärften Bestimmungen im Strassenverkehrsgesetz eine Freiheitsstrafe von einem bis zu vier Jahren.