Untersiggenthal
In Hunderten Fotos wird die Dorfgeschichte im Ortsmuseum erzählt

Die Ausstellung im Untersiggenthaler Ortsmuseum liessen sich die Dorfbewohner nicht entgehen. Alte Fotos erinnern an Dorf- und Jugendfeste oder Turnvorstellungen.

Marc Reinhard
Drucken
Teilen
Sie schufen die Ausstellung: Marcel Meier und Katja Stücheli. BY

Sie schufen die Ausstellung: Marcel Meier und Katja Stücheli. BY

Alte Fotos reihen sich an den Wänden des Ortsmuseums Untersiggenthal auf: farbig, schwarz-weiss, als vergilbte Originale oder moderne Laserdrucke. Dazwischen: Abzeichen, Zeitungsausschnitte und andere Gegenstände, die an Dorf- und Jugendfeste vergangener Tage erinnern. Katja Stücheli und Marcel Meier von der Ortsmuseums-Kommission haben in aufwendiger Recherche und Selektion die neue Sonderausstellung zusammengestellt. Nach der Vernissage und dem ersten öffentlichen Sonntag wird die Ausstellung traditionsgemäss noch an weiteren vier Sonntagen geöffnet sein.

Alte Bilder lösen Gefühle aus

Beim Treppenaufgang beginnt es und gipfelt den Räumen des ersten Stocks. Hunderte Fotos, teils als Collagen, teils in alten Fotobüchern oder auf Tafeln füllen die Wände. Darauf jahrweise gegliedert: Turnvorstellungen, Umzüge, Masken und viele Menschen in Festlaune. Die schiere Menge der Zeitdokumente überfordert fast auf den ersten Blick. Doch die Fotos erweisen sich als ausgesprochen interessant. Sie haben einen geschichtlichen Aspekt, die ältesten Klassenaufnahmen stammen von 1942, und lösen Emotionen aus. Denn die Untersiggenthaler erkennen sich wieder. Nicht lange und die Besucher lachen, staunen und erzählen sich die Geschichten von damals. Im Dachgeschoss, wo Film und Tonbildschau zum grossen Jubiläumsspektakel von 1983 gezeigt werden, kommt die Festlaune von damals fast ein wenig zurück.

Anstoss aus dem Gemeindearchiv

«Es ist ein Stück kultureller Dorfgeschichte, das hier gezeigt wird», sagt Marcel Meier. Es sei eine einmalige Gelegenheit, denn normalerweise bekämen die Leute dieses Material nicht zu sehen, so Meier. Den Anstoss zu dieser Sonderausstellung hat die Neuorganisation des Gemeindearchivs gegeben, woraus ein Teil des Gezeigten stammt. Dank seiner Kontakte im Dorf hat Meier aber einen grossen Teil der Aufnahmen von privater Seite borgen können.

Katja Stücheli, die sich mit viel Detailliebe um den Kern der Ausstellung gekümmert hat, das 1150-Jahr-Jubiläum der Gemeinde von 1983, ergänzt: «Wir haben sehr darauf geachtet, auch aktuelle Fotos von Festen aus der nahen Vergangenheit zu verwenden, damit sich auch junge Besucher in der Ausstellung wieder finden. «Für die Zugezogene, die sich fürs Dorfleben engagiert, hat sich die grosse Mühe gelohnt, denn die Besucher zeigen sich sichtlich begeistert. «Und nach den intensiven Wochen der Ausstellungsarbeit ist es für mich fast, als sei ich an den Festivitäten dabei gewesen.»

Die beiden Ausstellungsmacher werben auch um Besucher ausserhalb der offiziellen Sonntage. «Für Gruppen ab 10 Personen öffnet das Ortsmuseum seine Pforten auch nach Absprache.

Öffnungszeiten: Sonntag, 5. Mai, 2. Juni, 7. Juli, 1. September 10–12 Uhr, Auskunft Marcel Meier 079 290 56 87, ortsmuseum@untersiggenthal.ch

Aktuelle Nachrichten