Nussbaumen
In Nussbaumen kommt die Oase für über 60-Jährige

Der Spatenstich für die Alterswohnungen Oase ist erfolgt. Der Neubau im Gässliacker wird gleich neben dem Alterswohnzentrum errichtet. Speziell daran ist: Es dürfen nur Personen ab dem 60. Altersjahr Mieter werden. Die Nachfrage ist gross.

Florian Zimmermann
Drucken
Teilen
Concetta Kleiner legt bei ihrer zukünftigen Mietwohnung Hand an und posiert vor dem Bagger. Mathias Marx

Concetta Kleiner legt bei ihrer zukünftigen Mietwohnung Hand an und posiert vor dem Bagger. Mathias Marx

«Jeder, der zukünftig hier wohnt, packt jetzt bitte Schaufel sowie Helm und beginnt zu graben.» So lautete der Aufruf von Ruth Müller-Birchmeier, Leiterin der Kretzgasse Immobilien AG, an die zukünftigen Bewohner der Alterswohnungen Oase.

Rund ein halbes Jahr nach der Erweiterung des Alterswohnzentrums im Gässliacker durften nun die zukünftigen Bewohner den Spatenstich auf der gegenüberliegenden Wiese vornehmen. Auch die Behörden und die Spitex, die mit ihrem Stützpunkt ins Parterre des Neubaus ziehen wird, packten mit an.

Baugesuch mit Auflagen bewilligt

Beim Projekt der Familie Birchmeier – Sie sind die Vorsteher der Kretzgasse Immobilien AG – sind mit dem Architekturbüro Stoos dieselben Schöpfer am Werk wie schon beim Erweiterungsbau des Alterswohnzentrums. Müller erklärte: «Unser Ziel war, ein harmonisches Gesamtbild zu erhalten.»

Für Diskussionen mit den Behörden sorgte bei der Planung das Grundstück, auf dem die Alterswohnungen entstehen. Die Parzelle ist im Zonenplan für öffentliche Bauten eingetragen und darf daher nur dem Wohl der Gemeinde dienen.

Das Baugesuch wurde daher mit gewissen Auflagen bewilligt. So dürfen nur Personen ab dem 60. Altersjahr Mieter werden. Die Nachfrage ist gross: Von den 21 geplanten Wohnungen sind bereits heute 11 vergeben.

«Für unsere Gemeinde ist der Bau der Alterswohnungen ein Glücksfall», sagt Gemeindeammann Max Läng. Alterswohnungen seien immer häufiger gesucht: «Vielen älteren Menschen, die allein leben, werden ihre Häuser mit der Zeit zu gross.»

Auch der Standort des Neubaus neben dem Alterswohnzentrum findet Läng ideal: «Die Bewohner haben die Möglichkeit sich im Alterszentrum zu verpflegen und wahren trotzdem ihre Selbstständigkeit.» Der Bezugstermin ist für den September 2014 geplant.

Aktuelle Nachrichten